Games.ch

Erstes Dev-Diary zu Journey For Elysium

Narratives VR-Spiel für HTC Vive & Oculus Rift

News Video Michael Sosinka

Cronos Interactive und Mantis Games werden in diesem Jahr das narrative VR-Spiel "Journey For Elysium" für HTC Vive und Oculus Rift veröffentlichen.

Cronos Interactive und Mantis Games haben das erste Dev-Diary zu "Journey For Elysium" veröffentlicht. Das Entwicklertagebuch "Genesis" geht auf die Ursprünge des Projekts ein, das von klassisch griechischer und römischer Mythologie inspiriert ist. "Journey For Elysium" wird im vierten Quartal 2019 für HTC Vive und Oculus Rift erscheinen.

Zu dem Titel wird gesagt: "Journey For Elysium ist ein erzählungsbasiertes VR-Spiel, das von den griechischen und römischen Mythologien inspiriert wurde. Die SpielerInnen schlüpfen in die Rolle eines namenlosen Helden, der gestorben ist. Er findet sich auf einem Boot wieder, das in Richtung Unterwelt fährt - gefangen zwischen Leben und Tod. Um das Elysium und somit die Erlösung zu erreichen, muss der geheimnisvolle Reisende seinen Verstand und seine Fertigkeiten in einer Reihe komplexer werdender Herausforderungen und Wendungen unter Beweis stellen. Je weiter er kommt, desto mehr erfährt er über seine Vergangenheit."

Features von Journey For Elysium

  • Spannende Rätsel: Journey for Elysium bringt die Spannung klassischer Abenteuer aus den 90ern in eine neue Ära. Um die Handlung voranzubringen, müssen eine Reihe komplexer werdender Rätsel gelöst und verschiedene Herausforderungen und Prüfungen bestanden werden.
  • Viel zu entdecken: Eine komplexe Spielwelt, die ihre Wurzeln zwischen Geschichte und Mythos hat. Atemberaubende Umgebungen und überraschende Fakten der klassischen Antike erwarten die SpielerInnen.
  • Spielmechanik: Die wichtigste Spielmechanik, die Reise auf dem Fluss Styx, ermöglicht eine natürliche Transportmethode durch die Unterwelt, die für eine starke Immersion sorgt – ganz gleich, ob im Sitzen oder Stehen gespielt wird.
  • Zwei Modi: Zwei verschiedene Modi, Komfort- und Intensiv-Modus, erlauben unterschiedliche Möglichkeiten sich, abseits des Ruderns, fortzubewegen.
  • Grafikstil: Der Titel besticht durch seinen schwarz-weissen Look, der von den Bildern Gustave Dorés inspiriert ist und sich durch seine kontrastreiche Darstellung besonders dazu eignet, die düstere Atmosphäre der Unterwelt zu erschaffen. Zudem gibt es hier und da goldene Markierungen, die als Wegweiser fungieren.
Quelle: Pressemeldung

Kommentare