Games.ch

Nie wieder Singleplayer-Cracks dank Just Cause 3

Hacker-Gruppe kapituliert vor dem Denuovo-Schutz

News Florian_Merz

Früher war es relativ einfach: Man hat sich ein Spiel aus der Videothek ausgeliehen, im Netz nach einem entsprechenden Crack oder einer NoCD.exe gesucht und schon konnte man das Spiel für lediglich eine geringe Ausleihgebühr nach Lust und Laune spielen. Für einige wird das in Zukunft jedoch nicht mehr möglich sein, da eine bekannte Crackergruppe - ohne H - das Cracken von Singleplayer-Games aufgegeben hat.

Screenshot

Bereits mit der Einführung von Steam hatte Valve seiner Zeit einen riesigen Schritt in Richtung sicheren Daten- und Kopierschutz getan. Dennoch fanden sich immer wieder spezielle Gruppen die es schafften, selbst ein mit einem Onlineschutz versehenes Videospiel zu "cracken".

Doch wie es nun den Anschein hat, ist es "Just Cause 3" gelungen, dass zumindest eine solche Gruppierung damit aufhören wird, in Zukunft Singleplayer-Spiele zu cracken. Der Grund hierfür sei der starke Sicherheitsschutz von Denuovo. Bei der Hacker-Vereinigung handelt es sich um die in China beheimatete 3DM-Gruppierung.

Kommentare