Games.ch

Gaming Keyboard Nacon GK-500 im Alltagstest

In die Tasten gehauen

Hardware: Test Ulrich Wimmeroth

Egal ob ihr Ego-Shooter oder Hardcore-Strategiespiele bevorzugt, zu einem leistungsfähigen Spiele-PC gehört auch die passende Peripherie. Nicht nur die Prozessorleistung und Grafikkarte bestimmen über das Spielerlebnis, ein ordentliches Headset, Controller, Maus und natürlich ein spezielles Gaming Keyboard sind Pflicht, um aus dem heimischen Computer den maximalen Spielspass rauszuholen. Was taugt in diesem Zusammenhang die im unteren Preissegment angesiedelte Tastatur der frischen Marke Nacon? Wir haben es ausprobiert.

Screenshot

Unter dem Markennamen Nacon vertreibt der Zubehör-Spezialist Big Ben erst seit Kurzem PC-Peripherie wie Mäuse, Controller und eben auch Tastaturen. Unter dem Motto „Tools to get the job done“, soll das im Augenblick noch recht übersichtliche Sortiment besonders preisbewusste Spieler ansprechen. Nicht zu viel Schnick-Schnack, aber alles was der Spieler halt an Werkzeugen für sein Handwerk braucht. Und mit gut CHF 50 reisst das Gaming Keyboard GK 500 tatsächlich kein allzu grosses Loch in den Geldbeutel, bietet aber die notwendige Grundausstattung, euch das Leben vor dem Bildschirm zu erleichtern.

Funktions- und Makrotasten in Hülle und Fülle

Screenshot

Auf der linken Seite befinden sich vier, mit M1 bis M4 beschriftete, Makrotasten, die ihr mittels der auf CD mitgelieferten Software nach Wunsch belegen könnt. Das reicht euch nicht? Kein Problem, es lassen sich weitere sechs Makros aufzeichnen und über die Doppelbelegung anderer Tasten aufrufen. Diese befinden sich dann übrigens im Tastenblock direkt über den Richtungstasten, sind also auch in hektischen Spielsituationen leicht zu erreichen. Ihr könnt zudem fünf ausführlich konfigurierbare Spielprofile erstellen und so für jedes eurer Spiele genau die individuelle Tastenbelegung zuordnen, die ihr gerne hättet. Die Bedienung der Konfigurationssoftware ist intuitiv und macht es euch leicht die vielfältigen Optionen der Tastatur genau euren Ansprüchen anzupassen. Sollte es trotzdem mal irgendwo haken, genügt ein Blick in die ausführlich bebilderte Bedienungsanleitung, die als PDF-Datei auf der Installations-CD zu finden ist.

Kommentare