Games.ch

Kingdom Come: Deliverance ohne Season-Pass

Auch keine Mikrotransaktionen

News Michael Sosinka

Das Mittelalter-Rollenspiel "Kingdom Come: Deliverance" wird keinen Season-Pass und keine Mikrotransaktionen anbieten.

Screenshot

Die Warhorse Studios wollen das Mittelalter-Rollenspiel "Kingdom Come: Deliverance" lange unterstützen, weswegen DLCs und Updates veröffentlicht werden, aber wie die Macher jetzt klargestellt haben, wird es keinen Season-Pass geben. Zudem verzichten die Warhorse Studios auf Mikrotransaktionen, was allerdings schon etwas länger bekannt ist. Die PC-Version wird zudem nicht auf den Denuvo-Kopierschutz setzen. "Kingdom Come: Deliverance" wird am 13. Februar 2018 für die PlayStation 4, die Xbox One und den PC erscheinen.

Zu dem RPG heisst es: "Der Spieler schlüpft in die Rolle von Henry, dem Sohn eines Waffenschmieds, dessen friedliches Leben eine jähe Wendung nimmt. König Sigismund selbst ordnet blutrünstige Söldner dazu an, das Heimatdorf von Henry zu überfallen, die Bewohner zu ermorden und das Dorf niederzubrennen. Durch einen glücklichen Umstand zählt Henry zu den wenigen Überlebenden des Massakers. Schon bald nimmt Henry sein Schicksal in die Hand und wirft sich in den mutigen Kampf für die Zukunft Böhmens, eine Entscheidung, die ihn schon sehr bald in einen blutigen Konflikt und wachsenden Bürgerkrieg verwickeln wird."

Kommentare