Games.ch

Kingdom Hearts: Melody of Memory - Test / Review

Eine musikalische Reise

Test Video larissa.baiter@games.ch getestet auf Nintendo Switch

Als Square Enix angekündigt hat, dass es bald etwas Neues aus dem "Kingdom Hearts"-Universum geben wird, war die Begeisterung gross. Sehnsüchtig warten die Fans auf einen neuen Teil. Doch dann wurde aufgelöst, dass es nicht eine Fortsetzung der Reihe sein wird, sondern ein Rhythmus-Spiel, das die Geschichte rund um "Kingdom Hearts" zusammenfassen soll. Warum sich ein näherer Blick auf "Kingdom Hearts: Melody of Memory" trotzdem lohnt, verraten wir euch in unserem Testbericht.

Leichter Einstieg

Das Tutorial von "Kingdom Hearts: Melody of Memory" ist sehr gelungen. Es ist kurz, erklärt alle wichtigen Tasten und Kombinationen, die wir fürs Spiel brauchen, und lässt uns diese direkt ausprobieren. Die Steuerung ist dabei recht intuitiv und schnell erlernt.

Sobald das Tutorial abgeschlossen ist, werden wir auf die Einzelspielerkampagne losgelassen. Mit unserem Gumi-Jet können wir hier zwischen den einzelnen Welten hin und her reisen. In jeder erwartet uns ein neues Abenteuer mit unterschiedlichen Hintergründen, Monstern und gelegentlich auch einem Gastcharakter, der Sora, Goofy und Donald dabei hilft, die Welt zu retten.

Screenshot

Mit der Zeit werden neben der Hauptgruppe andere Teams freigeschaltet, zwischen denen wir hin und her wechseln können. Sie haben aber keine unterschiedlichen Fähigkeiten und Stärken, das Wechseln ist also ein rein optisches Feature.

Kommentare