Games.ch

Erfolgreiche vierte Ausgabe des Ludicious

Organisatoren möchten für 2019 darauf aufbauen.

News Roger

Über 600 Konferenzbesucherinnen und 1000 Ausstellungsbesucherinnen nahmen vom 18. bis 21. Januar am Zürcher Game-Festival teil. Rückmeldungen von Festivalbesuchern und die Medienresonanz sind fast ausschliesslich positiv. Für das neue Veranstaltungsteam ist somit der perfekte Start geglückt.

Offizielle Pressemeldung

Über 50 internationale Speaker von namhaften Firmen wie Valve (Steam), Disney Research und Amazon Game Studios haben während drei Festivaltagen einem interessierten Publikum ihre persönlichen Erfahrungen in der Game-Branche, aktuelle Trends und Best-Practises vorgestellt. Daneben konnten in der Game-Ausstellung 50 Games von internationalen und lokalen Entwicklern gespielt werden, darunter waren Spiele aus der USA, Grossbritannien, Israel, Chile, Deutschland und dem Iran. Am Award-Abend, den Ludicious zusammen mit der Swiss Game Developers Association (SGDA) organisiert, erhielten das Game “Witchball” vom amerikanischen Entwickler S. L. Clark den internationalen Preis und das Spiel “Tell Me What You See” vom spanisch/dänischen Entwicklerteam Pesky Bees den Award für das beste studentische Game. Beide Preise sind mit einem Preisgeld von total 12’000 Euro dotiert. Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Nachwuchsförderung: In den angebotenen Workshops lernten über 70 Kinder und Jugendliche, ihr erstes eigenes Game zu programmieren oder eine Videospiel-Figur zu zeichnen.

Screenshot

Ludicious-Programmchef Tobias Kopka, der vor Ludicious für Aruba Events die deutschen Game-Entwicklerkonferenzen Quo Vadis in der gamesweek Berlin und Respawn - Gathering of Game Developers im Rahmen der gamescom inhaltlich geleitet hat, zeigt sich hocherfreut:

“Wir freuen uns sehr über das positive Feedback, das wir von der Community, den Speakern, Ausstellern und unseren Partnern erhalten haben für diese erste Ausgabe von Ludicious mit neuer Führung unter Michael Reaney als Managing Direktor und mir. Wir haben die grundlegenden Elemente der vorangegangenen Ausgaben von Ludicious bewusst unverändert gelassen, um herauszufinden, welche Elemente funktionieren und wo wir für zukünftige Ausgaben ansetzen wollen. Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern hat ausgezeichnet geklappt, sei es mit Pro Helvetia, der Stadt Zürich, der SGDA, der ZHdK, der ETH oder unseren Schweizer und internationalen Medien- und Event-Partnern. Dank Beiträgen in der Hauptausgabe der SRF Tagesschau, 20 Minuten und dem Rolling Stone Magazin konnten wir medial auch ein riesiges Publikum erreichen, dass sich normalerweise nicht in der Branche bewegt. Wir werden in den kommenden Monaten im Team und im Gespräch mit unseren Partnern ausarbeiten, wohin die Reise des Ludicious-Festivals geht, das heisst, wie wir es auch nächstes Jahr wieder schaffen, als im Herzen Europas gelegenes Festival einen Treffpunkt für die Schweizer und internationale Entwickler-Szene anzubieten, bei dem die Bereiche Business, Kunst, Kultur und Technologie zusammenkommen und ein einzigartiger Austausch und Wissenstransfer stattfinden kann. Eine Herausforderung wird es sein, neue Partner zu finden, um das Festival nachhaltig weiterentwickeln zu können, die Professionalisierung des Festivals mit einen festen Stamm an Mitarbeitern im Blick zu behalten und nicht zuletzt zu überlegen, wie wir ein künstlerisch-, wissenschaftlich- und kreativ orientiertes Game-Event von der Teilnehmer- und Finanzierungsstruktur her nachhaltig positionieren können.”

Screenshot

Ludicious wird seit der ersten Ausgabe im Jahr 2014 von Pro Helvetia und der Stadt Zürich unterstützt. Die nächste Ausgabe von Ludicious findest im Frühjahr 2019 statt.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare