Magic: The Gathering - Bloomburrow - Special

Mäusehelden, Eichhörnchen-Hexenmeister und neue Mechaniken

Artikel Video Sarah Schindler

Im neuen Set "Bloomburrow" nehmen anthropomorphe Tiere das Zepter in die Hand. Menschen sucht ihr in diesem neuen Set von "Magic: The Gathering" nämlich vergebens. Wir haben uns vorab die neuen Karten inklusive bezaubernder Artstyles und neuer Mechaniken angeschaut.

"Magic: The Gathering" begeistert mittlerweile seit über 30 Jahren Fantasy-Fans und ist aktuell so beliebt wie nie. Dass das Sammelkartenspiel nach wie vor so erfolgreich ist, liegt nicht nur an der Kombination aus Einfachheit auf den ersten Blick und der Komplexität durch die Fülle an verschiedenen Karten, die man sammeln kann. Obendrein gibt es immer wieder neue Sets. Mittlerweile sind es über 100 verschiedene. Diese Sets sind nicht nur in klassischen Fantasy-Welten angesiedelt, sondern machen auch Ausflüge in andere Welten wie beispielsweise in Gaming-affine Themenwelten (etwa "Fallout" oder "Assassin's Creed") möglich. Mit dem neuen Set "Bloomburrow" können sich Magic-Fans ab dem 2. August in eine "Magic"-Welt ganz ohne Menschen wagen. Auf ihrem Abenteuer warten anthropomorphe Tiere, und wir konnten uns bereits die wichtigsten Karten mit Mäuse-Rittern, Eichhörnchen-Hexenmeistern und Co in einer Präsentation anschauen.

Ein Novum in der Geschichte von Magic: The Gathering

Screenshot

Die Tatsache, dass es keine menschlichen Charaktere in diesem neuen Set von "Magic: The Gathering" gibt, ist ein Novum. Zwar verändert sich das Gameplay-Format nicht, aber die anthropomorphen Freunde haben insgesamt fünf neue Mechaniken im Gepäck. Doch fangen wir vielleicht mit dem Offensichtlichsten an: den zugegebenermassen superniedlichen Tieren.

Die Mouse-Guard-Comics lassen grüssen

In der Präsentation wurden uns die wichtigsten Karten vorgestellt, und direkt die erste (Mabel, einer der tierischen Helden dieser Reihe) erinnert uns stark an die Comic-Serie "Mouse Guard". Das ist kein Wunder, denn für die Gestaltung hat sich Wizards of the Coast (der Spieleverlag hinter "Magic: The Gathering") an den mit dem Eisner- und Harvey-Preis ausgezeichneten Comic-Autor und Zeichner der "Mouse Guard"-Serie, David Peterse, gewandt. Insgesamt zehn verschiedene Arten von Tiervölkern werden bei Bloomburrow eingeführt, die jeweils einen neuen Kreaturentyp repräsentieren. Dabei setzt "Magic: The Gathering" wieder auf die klassische Zwei-Farben-Kombination:

  • Mausvolk (Rot/Weiss)
  • Vogelvolk (Blau/Weiss)
  • Kaninchenvolk (Weiss/Grün)
  • Rattenvolk (Blau/Schwarz)
  • Fledermausvolk (Schwarz/Weiss)
  • Waschbärvolk (Grün/Rot)
  • Eidechsenvolk (Schwarz/Rot)
  • Eichhörnchenvolk (Grün/Schwarz)
  • Ottervolk (Rot/Blau)
  • Froschvolk (Blau/Grün)

Die Eigenschaften und Fähigkeiten jedes Tiervolks wurden so umgesetzt, dass sie sich an ihren realen Vorbildern orientieren, etwa an das findige Waschbärvolk, das nach "Müll" gräbt, um ihn in einen Schatz zu verwandeln. Es ist dem Team hinter dem Set allerdings wichtig, dass die Figuren nicht in eine Karikatur abgleiten, sondern neben ihren bekannten und oft niedlichen Eigenschaften auch ein Gefühl von Tiefe und Persönlichkeit vermitteln. Jedes Tiervolk hat dann auch unterschiedliche Aufgabenverteilungen, von Bogenschützen und Künstlern bis hin zu Scouts und spirituellen Figuren.

Kommentare

Magic: The Gathering Artikel