Games.ch

Mass Effect 4

Enthüllt: Ein Sci-Fi-Drama in vier Akten

Vorschau Benjamin Kratsch

Wer wird wohl der Held des nächsten epischen Abenteuers. Wer wird der Heroe von „Mass Effect 4“? Ist es der saurierartige Turianer mit der Reibeisenstimme und der coolen Sonnenbrille? Die elegante Asari mit ihrem weiblichen Charme oder vielleicht doch der schwerfällige Kroganer-Hüne? Wird die Frostbite Engine 2 kolossale Raumschiffe in ihre Einzelteile zerfetzen, uns durch Gänge voller Rauch und Weltraumstationen mit vielen Schicksalen schleusen? „Mass Effect 4“-Mega-Vorschau

 

v. Mirco Ruppelt / Benjamin K.

Screenshot Es sind die letzten Sekunden seines Lebens. Commander Shepard feuert mit letzter Kraft und den Gesichtern seiner Freunde vor Augen auf den Katalysator - und taumelt geradewegs in sein Verderben. Zuckende Flammen verspeisen seinen Körper. Durch den Weltraum fegt ein Impuls gigantischer Ausmasse: Schneller als das Licht und heisser als eine Supernova frisst er sich durch die Sternenbilder. Schlagartig herrschen im Vakuum andere Temperaturen. Planeten verkohlen, die Milchstrasse glüht, sämtliches synthetisches Leben wird entmaterialisiert. Das Finale der „Mass Effect“-Serie stimmte viele Spieler unwirsch, auch nach dem Ende der Science Fiction-Saga lechzen sie nach Antworten auf ihre Fragen. Hoffnung, die Bioware prompt im Keim erstickt. Die Trilogie sei vorbei und ein Wiedersehen mit Shepard ausgeschlossen. Und doch geht es weiter, mit dem derzeit wohl epischsten Universum der Spielebranche. „Wir arbeiten an einem neuen Mass Effect-Spiel“ twittert Executive Producer Casey Hudson. Bioware will mehr bieten. Mehr Drama, mehr Epik, mehr Rollenspieltiefe...

„Wir haben grossen Respekt vor der Serie“

Screenshot"Mass Effect 4“ wird eine Mega-Produktion, vergleichbar mit „Assassin`s Creed“. So sitzen mit Bioware Edmonton und Bioware Montreal zwei der renommiertesten EA-Studios am neuen Teil. 

Alle Bilder mit freundlichem Dank an
Duncan Harris, Screenshot-Artist.  http://deadendthrills.com 

"Wir werden sehr respektvoll mit dem Vermächtnis der Serie umgehen", erklärt Montreals Studio-Director Yanick Roy, "entwickeln uns aber in eine neue Richtung, sowohl beim Gameplay als auch bei der Geschichte." Ob das Spiel damit endgültig zum Bombast-Shooter gestutzt wird, seinen Fokus auf mehr Rollenspiel, Allianzen und Neben-charaktere verlegt, gar einen Genrewechsel in Betracht zieht, will Bioware zu diesem sehr frühen Zeitpunkt noch nicht verraten. Man befinde sich erst in der Konzeptphase. Derzeit sammeln die Entwickler Fanvorschläge, um die individuellen Wünsche abzuwägen und gegebenenfalls umzusetzen. Laut Hudson soll der vierte Teil zwar auf einem anderen Fundament fussen, die drei Grundpfeiler Alienrassen, erkundbare Galaxie und cineastische Story-Sequenzen mit grosser Entscheidungsfreiheit bei den Dialogen sollen aber erhalten bleiben.  

Screenshot "Wir werden sehr respektvoll mit der Serie umgehen, entwickeln uns aber in eine neue Richtung. Sowohl beim Gameplay als auch bei der Geschichte", Yanick Roy, Studio Director Bioware Montreal 

 

Kommentare