Games.ch

Mass Effect: Legendary Edition ohne Multiplayer

Entwickler liefert Begründung

News Michael Sosinka

Es wäre zu aufwändig geworden, den Multiplayer-Modus in die "Mass Effect: Legendary Edition" einzubauen. Stattdessen lag der Fokus auf dem Singleplayer.

Screenshot

Die "Mass Effect: Legendary Edition" bietet zwar viele Inhalte, aber der Multiplayer aus "Mass Effect 3" fehlt. Der Project-Director Mac Walters ist darauf eingegangen: "Zumindest zu einem bestimmten Zeitpunkt lag alles auf dem Tisch und letztendlich haben wir uns angeschaut, was nötig wäre, um den Multiplayer von Mass Effect 3 hinzuzufügen - das hatte offensichtlich eine Menge Herausforderungen. Man schaut sich alles an, von dem, was man mit Cross-Play macht - denn das ist jetzt eine Art von Erwartung - was machen wir mit den Leuten, die jetzt noch den Multiplayer spielen, wie würdigen wir das, wie bringen wir sie rein, können wir diese Lücke irgendwie überbrücken? Und natürlich sind das keine unüberwindbaren Herausforderungen - das sind alles Dinge, die wir tun können, um das Problem zu lösen und den Multiplayer einzubauen."

Er ergänzte jedoch: "Aber wenn man sich den Aufwand ansieht, der dafür nötig war, dann war er leicht vergleichbar, wenn nicht sogar grösser, als das gesamte Mass Effect 1 zu überarbeiten. Ich denke, unser Fokus lag wirklich auf dem Einzelspieler-Erlebnis und irgendwann mussten wir einfach die Grenze ziehen. Ich liebe den Mehrspieler-Modus von Mass Effect 3 - und wie ich schon sagte, die Leute spielen ihn auch heute noch, aber letztendlich ist das Produkt, die gesamte Mass Effect: Legendary Edition, eine bessere Darstellung der ursprünglichen Trilogie, weil wir uns auf die Einzelspieler-Momente konzentrieren konnten." Die "Mass Effect: Legendary Edition" wird am 14. Mai 2021 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Ausserdem wird die Remaster-Sammlung auf Xbox Series X/S und PlayStation 5 spielbar sein.

Kommentare