Games.ch

MicroProse kehrt zurück

Hochwertige Simulationen sollen entstehen

News Michael Sosinka

MicroProse ist zurück, zumindest der Name. Das neue Unternehmen will dennoch die alten Tugenden des damaligen Studios wieder aufleben lassen.

Screenshot

MicroProse hat in den 80er und 90er Jahren zahlreiche gelungene Simulationen und Strategiespiele entwickelt ("Sid Meier's Civilization", "Sid Meier's Pirates!", "Railroad Tycoon", "Grand Prix"-Serie und viele mehr), doch im Jahr 2003 ist das Unternehmen vom Markt verschwunden. Nun wurde MicroProse wiederbelebt.

In diesem Jahr wurden die Rechte am Namen von David Lagettie erworben, dem Erfinder eines der grössten Open-World-Simulatoren, "TitanIM". Wie er in einem Interview verraten hat, will er zu den Wurzeln von MicroProse zurückkehren und hochwertige Strategiespiele und Simulationen entwickeln, für die das Studio früher bekannt war. Einige davon werden noch in diesem Jahr angekündigt. "Warbirds 2020" wird Ende 2019 oder im ersten Quartal 2020 den Anfang machen. Bemerkenswert ist auch, dass Bill Stealey, ehemaliger Besitzer von MicroProse und Mitbegründer der "Civilization"-Reihe, zum Team gehört.

Kommentare