Games.ch

Microsoft freut sich auf Tango Gameworks

Endlich eine grössere Präsenz in Japan

News Michael Sosinka

Der Xbox-Chef Phil Spencer ist sehr froh darüber, dass das japanische Studio Tango Gameworks nun zu Microsoft gehört.

Screenshot

Microsoft konnte auf dem japanischen Gaming-Markt nie richtig Fuss fassen, weswegen man sich darüber freut, dass durch die Übernahme von Bethesda auch das japanische Studio Tango Gameworks ins Portfolio gerutscht ist. Das arbeitet momentan an "Ghostwire: Tokyo", das zunächst aber für PC und PlayStation 5 erscheinen wird.

"Ich bin bereit, nach Tokio zu gehen. Ja, ich meine, Tango Gameworks zu besuchen, ein Studio, vor dessen Werdegang ich solchen Respekt habe. Ich spreche schon lange über unseren Wunsch, in Japan eine stärkere First-Party-Präsenz zu haben. Dies ist ein grosser Schritt dorthin," so Phil Spencer. "Wenn ich mir die Karte anschaue, wo diese Teams sind, und sie reden einfach über all die Spiele, an denen sie arbeiten. Ich kann es kaum erwarten, mehr Zeit mit dem Tango-Team zu verbringen und sie kennenzulernen."

Kommentare