Games.ch

Microsoft legt Quartalszahlen vor

Gaming-Umsatz gesunken

News Michael Sosinka

Microsoft hat wenig überraschend bestätigt, dass der Absatz der Xbox One im letzten Quartal abgenommen hat. Die Spieler warten auf Xbox Scarlett.

Screenshot

Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal enthüllt (1. Juli 2019 bis 30. September 2019). Und eine Sache wird darin deutlich: Xbox Scarlett macht sich bereits bemerkbar, was sich nicht positiv auf den aktuellen Umsatz auswirkt. Wie der Konzern mitteilte, betrug der gesamte Gaming-Umsatz im letzten Quartal 2,542 Milliarden US-Dollar. Das ist weniger als die 2,738 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum.

Insbesondere der Hardware-Umsatz ging um 34 Prozent zurück, da weniger Konsolen verkauft wurden. Das war jedoch zu erwarten, wenn man bedenkt, dass die Xbox One am Ende ihres Lebenszyklus steht und die neue, leistungsfähigere Next-Gen-Konsole für den Herbst 2020 geplant ist. Das wissen die Kunden natürlich und warten ab.

Microsoft verriet dieses Mal kein Informationen zu aktiven Xbox Live-Nutzern, während Konsolen-Verkäufe schon sehr lange nicht mehr beziffert werden. Wenn es um Software-Verkäufe, Abo-Dienste und ähnliche Dinge geht, läuft es aber ganz gut für Microsoft und Xbox.

Kommentare