Games.ch

Microsoft

Xbox Entertainment Studios stehen vor der Schliessung

News dasPixel

Microsoft strukturiert um, entlässt tausende von Mitarbeitern und streicht auch gleich mal diverse Dienste. Darunter auch das "Xbox Entertainment Studios". Aber keine Angst, die Halo TV Serie geht trotzdem weiter...

Microsoft „schockierte“ die Industrie mit der Meldung, stolze 18000 Arbeitsplätze zu streichen. Davon sind auch 200 Arbeitsplätze in der Xbox Entertainment Division betroffen, mit der Konsequenz, dass das „Xbox Entertainment Studio“ quasi vor der Schliessung steht und in den kommenden Monaten geschlossen wird. Begründet wird dieser Schritt wie so oft mit dem Deckmantel der „firmenweiten Umstrukturierung“.

Fans der „Halo“ TV Serie müssen allerdings nicht fürchten, darauf in Zukunft verzichten zu müssen, denn dieses Format, als auch das vielversprechende ATARI Dokumentations Projekt „Signal to Noise“, wird beibehalten. Wie es mit „Deadlands“ oder auch „Humans“ aussieht, steht allerdings noch nicht fest.

Screenshot

Zukünftig will man sich aber dann doch, zumindest was die Xbox Sparte anbelangt, auf die „Kernkompetenz“ konzentrieren: „Games und Gamer“ und eigentlich ist es doch genau das, was man von einer Konsole erwartet.

Mal von den tragischen Verlust von 18000 Arbeitsplätzen abgesehen, darf man sich fragen, wie es insgesamt mit der Spieleindustrie als Gesamtheit weiter gehen soll. Hat Microsoft in dieser Generation mit dem „All-in-One Spiele- und Entertainmentsystem“, wie die Firma ihre Xbox One bezeichnet, auf’s falsche Pferd gesetzt? Schon mit der Kinect musste man jede Menge Kritik einstecken und gestand insgeheim ein, dass die Bewegungssteuerung quasi „tot“ ist. Oder wie seht ihr das?

Kommentare