Games.ch

Microsoft nutzt xCloud für Xbox-Dev-Kits

Damit Entwickler zu Hause arbeiten können

News Michael Sosinka

Microsoft nutzt die xCloud-Streaming-Technologie, um es den Entwicklern zu ermöglichen, Xbox-Development-Kits von zu Hause aus zu verwenden.

Screenshot

Aufgrund der Corona-Krise wird verstärkt von zu Hause aus gearbeitet und möglicherweise wird sich das nicht so schnell ändern. Microsoft reagiert auf diese veränderte Situation und stellt Xbox-Entwickler-Kits über die xCloud-Streaming-Technologie zur Verfügung. Schliesslich kann nicht jeder Mitarbeiter ein Xbox-Development-Kit mit zu sich nach Hause nehmen. "Wenn Spiele-Entwickler, Künstler und Designer keinen Zugang zu ihren Tools haben, sind sie möglicherweise nicht in der Lage, die flexiblen Arbeitszyklen aufrechtzuerhalten, die zur Erstellung frischer Inhalte für die Community notwendig sind," so Microsoft. "Überdies sind viele der herkömmlichen Xbox-Tools für den Fernzugriff darauf ausgelegt, in Büroumgebungen verwendet zu werden. Development Kits mit nach Hause zu nehmen, ist oft keine Option da Aktivitäten wie Spieltests und Gameplay-Tuning hohe Bildraten sowie minimale Latenzzeiten erfordern."

Deswegen ermöglicht Microsoft einen Fernzugriff auf Entwicklungsumgebungen: "Wir möchten uns dieser Herausforderung stellen, indem wir unsere Project xCloud-Ressourcen neu zuweisen. Hierfür gehen wir über den mobilen Einsatz hinaus und schaffen für Entwickler ein PC-Anwendungskonzept, das ein Spielerlebnis mit niedriger Latenz und 60 Bildern pro Sekunde bietet und so eine stabile Spiele-Entwicklung ermöglicht. Indem wir Entwicklern Zugang zu unserer PC Content Test App (PC CTA) geben, können sie von ihrem PC aus eine Fernverbindung zu ihren Xbox Development Kits herstellen und so testen, spielen und Änderungen vornehmen, als wären sie an ihrem Arbeitsplatz. Zusätzlich entfallen für die Entwickler tägliche Downloads aktueller Development-Builds auf ihre lokale Hardware zu Hause, wodurch sie weitere wertvolle Stunden sparen."

Abgesehen von den Xbox Game Studios haben bereits einige Third-Party-Studios diese Möglichkeit wahrgenommen, darunter Eidos-Montréal oder Infinity Ward. "Mit Project xCloud greifen Entwicklerteams sowie interne und externe QA-Teams auf aktuelle Spiele-Builds schon wenige Minuten nach Veröffentlichung ortsunabhängig zu. Durch den Fernzugriff auf Development Kits und die studioeigenen LAN-Netzwerke mit hoher Bandbreite fügt xCloud eine weitere Sicherheitsebene für uns Entwickler hinzu. Auf diesem Wege arbeiten wir auch im Homeoffice in unseren eigenen sicheren Unternehmensnetzwerken," sagt Guillaume Le-Malet, Infrastructure-Director bei Eidos-Montréal.

Sean Davies, Technical-Director bei Rare, ergänzt: "Der Wechsel ins Homeoffice bringt einige Herausforderungen in unseren Qualitätssicherungs- und Entwicklungsprozessen mit sich. Vorher testeten wir täglich zwei bis drei Builds. Im neuen Arbeitsumfeld reduziert sich diese Zahl auf lediglich einen einzigen Build für das gesamte Team, der über Nacht heruntergeladen werden muss. Das ist besonders ärgerlich, wenn ein Build fehlschlägt und die Entwicklung zurückgeworfen wird. Die Verwendung der PC Content Test App ermöglicht es uns, unsere alten Arbeitsabläufe im Grossen und Ganzen wiederherzustellen. Die heimische Installation von Kits dauert jetzt nur noch Minuten und nicht mehr Stunden. Darüber hinaus haben wir nun mehr Flexibilität, um auf mögliche Fehler zu reagieren."

Kommentare