Games.ch

Minecraft

Die eigenen Server sollen kein Geld einbringen

News Sharlet

... zumindest nicht bei den Spielern, die die Server mieten und versuchen, damit Geld zu verdiene. So die offizielle Aussage seitens Mojang, dem Entwickler-Unternehmen hinter "Minecraft".

ScreenshotNatürlich ist es in Ordnung, Spenden für die Bereitstellung eines Servers zu erhalten. Allerdings darf dies der EULA zufolge nicht in Kombination mit Features oder Dingen im Spiel verknüpft sein, die dann dadurch zugänglich sind. Im Klartext: Man braucht die Erlaubnis von Mojang, um mit "Minecraft" Geld verdienen zu dürfen. Spenden sind kein Ding, aber Spieler dürfen dafür nichts als Gegenleistung bekommen, so die offizielle Aussage seitens Erik "Grum" Broes.

Wirklich begeistert sind einige Spieler allerdings nicht von dieser Regelung, da damit auch untersagt ist, Dinge in "Minecraft" zu verkaufen, die man selbst erschaffen hat. Auch Markus 'Notch' Persson hat sich dazu noch mal zu Wort gemeldet und die Sache erläutert. Entgegen einiger Vorwürfe hat Mojang diese Regelung nicht aufgestellt, damit Spieler an "ihrem Spiel" nicht mitverdienen dürfen. Stattdessen geht es wohl darum, dass aus "Minecraft" kein Free-to-Play-Spiel wird, weil zumindest Persson jene Sorte von Spielen "leidenschaftlich hasst" .... das ist eine Ansage. Was denkt ihr?

Kommentare