Games.ch

Minecraft

Keine Oculus Rift-Version wegen Facebook-Übernahme

News Katja Wernicke

Vorläufig wird es keine „Minecraft“-Version für das Oculus Rift-Projekt geben. Dies hat Entwickler Markus „Notch“ Persson über Twitter bekannt gegeben. Grund dafür ist die Übernahme des Virtual Reality-Projektes durch Facebook.

Screenshot

„Wir waren in Gesprächen, um Minecraft für Oculus zu bringen. Ich habe diese Diskussionen gerade abgebrochen. Facebook ist mir nicht geheuer“, so Persson auf Twitter. Über seinen Blog erklärt er diese Gefühle weiter: Bisher hat ihm Facebook keinen Grund gegen, ihm zu vertrauen. Zugleich möchte er nichts mit sozialen Netzwerken zutun haben. Sein Ziel sind Videospiele - nicht mehr und nicht weniger.

Dennoch ist Persson der Meinung, dass die Virtual Reality im Social-Bereich Sinn machen würde. Ein Raum, in dem sich Freunde treffen, wäre eine perfekte Nutzung dieser technischen Möglichkeit. Ob „Minecraft“ jetzt vielleicht für Sonys Project Morpheus erscheint, bleibt noch abzuwarten. Vielleicht kann Facebook aber einen neuen Deal mit Persson aushandeln, immerhin soll es weiterhin der Videospiel-Entwicklung zur Verfügung stehen.

Hast du schon unseren Artikel des Tages gelesen? Review zu "Hatsune Miku: Project Diva F".

Kommentare