Games.ch

Monster Hunter Generations – Tipps & Tricks

So meisterst du das neue Monster Hunter

Artikel Martin Mayer

Monster Hunter Generations“ für Nintendos 3DS ist endlich da. Wie so oft ist aller Anfang schwer, deshalb möchten wir insbesondere Serienneulingen mit unseren Tipps und Tricks den Einstieg in Capcoms Monsterjäger-Spiel erleichtern. Darin widmen wir uns euren drängendsten Fragen zu Jagdstilen, Waffenwahl und Charakterentwicklung.

Die Charaktererstellung

Bevor ihr ins Abenteuer startet, erstellt ihr in „Monster Hunter Generations“ euren Helden. Spielt ruhig mit den vielen Individualisierungsmöglichkeiten herum, legt Namen, Geschlecht oder Gesichtszüge so fest, wie ihr es möchtet. Ihr müsst euch nämlich keine Sorgen darum machen, dass sich euch Änderung auf die Spielbarkeit oder eure Erfolgschancen bei der Monsterjagd auswirken. Die äusserlichen Veränderungen sind lediglich kosmetischer Natur.

Die Jagdstile

Screenshot

Bei den Jagdstilen hat eure Wahl schon erheblich grösseren Einfluss auf das spätere Spielgeschehen. Es gibt vier Typen: Gildenstil, Schlägerstil, Luftkampfstil und Konterstil. Der Gildenstil dürfte Serienkennern gleich vertraut vorkommen, denn trotz des anderen Namens entspricht er in etwa dem Jagdstil der vorherigen Serienteile. Euer Charakter verfügt über eine ordentliche Anzahl an Angriffen und darf sich zwei der drei Jagdtechniken, die im nächsten Schritt der Charaktererstellung ausgewählt werden, aneignen. Der Schlägerstil lässt euch gleich alle drei Jagdtechniken ausrüsten und bietet zudem den Vorteil, dass sich euer Technikbalken im Kampf schneller auflädt. Ihr könnt die Spezialmanöver also früher wieder einsetzen, als es bei den beiden anderen Jagdstilen der Fall ist.

Screenshot

Im Luftkampfstil besteht der Vorzug darin, dass ihr Angriffe aus der Luft führen beziehungsweise euch in die Luft katapultieren könnt, um direkt auf die Monster zu springen oder Angriffen auszuweichen. Im Rahmen dessen ist die Bewegungsgeschwindigkeit eures Helden oder eurer Heldin zudem besonders hoch, was generell eure Chance erhöht, Treffern des Gegners zu entgehen. Der Konterstil wiederum richtet sich an Spieler, die einen stärkeren Fokus auf Timing-basierte Kämpfe bevorzugen. Nur, wenn ihr im richtigen Moment ausweicht oder Angriffe abblockt, profitiert ihr von den sogenannten Insta-Aktionen und könnt zu mächtigen Konterattacken ansetzen. Beachtet dabei, dass gerade die Blocks nur dann wirklich effektiv sind, wenn ihr den Kampf mit Schild und Schwert führt.

Screenshot

Probiert die Jagdstile am besten einfach alle einmal aus, um zu sehen, welcher davon am besten für euch geeignet ist. Ihr müsst dafür kein neues Spiel starten. In der Objektbox, die ihr in eurem Haus respektive Unterschlupft findet, könnt ihr euch jederzeit umentscheiden, ausser, ihr befindet euch gerade in einer Quest. Wählt dafür in der Objektbox einfach den Reiter „Stil/ Techniken wechseln“ aus.

Kommentare