Games.ch

MotoGP 20 muss nicht verschoben werden

Entwickler über die Arbeit in der Corona-Krise

News Michael Sosinka

Der Entwickler Milestone aus Mailand musste "MotoGP 20" nicht verschieben. Das Unternehmen hat sich offenbar gut eingestellt.

Obwohl Milestone aus Mailand kommt, wo das Coronavirus sehr stark gewütet hat, musste "MotoGP 20" nicht verschoben werden. Der Producer Michele Caletti hat über die Arbeit während der COVID-19-Krise gesprochen: "Irgendwie hatten wir Glück und waren gut dran. Glück, weil niemand krank wurde, und wir hatten die Zeit, uns vor dem Lockdown vorzubereiten. Gut, weil das Team, ich würde einfach behaupten das ganze Unternehmen, auf erstaunliche Weise reagierte und die Situation nicht darüber entscheiden liess, was wir zu tun haben. Wir hatten eine harte erste Woche, aber jetzt in der sechsten Woche haben wir unser Tempo, arbeiten von zu Hause aus, haben Besprechungen und planen wie üblich weiter."

Die aktuelle MotoGP-Saison kann noch nicht starten, doch wie wirkt sich das auf das Spiel aus? Ist das vielleicht auch eine Chance, neue Spieler zu gewinnen? Michele Caletti dazu: "Das Spiel lebt und baut auf der Realität auf, so dass wir vielleicht einen Moment mit den offiziellen virtuellen Online-Rennen und dem Rest verbringen können, aber wenn die Saison 2020 nicht beginnt, sind auch wir betroffen, glaube ich. Wenn sich die Pläne ändern und jeder sich anpasst, versuchen wir, dasselbe zu tun, wir schauen nach vorne." "MotoGP 20" wird am 23. April 2020 für PC (Steam), Xbox One, PlayStation 4, Nintendo Switch und Google Stadia erscheinen.

Quelle: wccftech.com

Kommentare