Games.ch

Höherer Preis der Next-Gen-Version von NBA 2K21 richtige Entscheidung

Take-Two-CEO zeigt sich zufrieden

News Michael Sosinka

Die Next-Gen-Version von "NBA 2K21" hat eine Preiserhöhung erlebt. Laut dem Take-Two-CEO Strauss Zelnick war das die richtige Entscheidung.

Screenshot

Als Take-Two angekündigt hat, dass die Next-Gen-Version von "NBA 2K21" 10 US-Dollar teurer sein würde, war die Kritik gross. Der Take-Two-CEO Strauss Zelnick zeigt sich mit dieser Entscheidung allerdings zufrieden. Die Verkaufszahlen wurden vom Preis offensichtlich nicht negativ beeinflusst.

"Was die Preisgestaltung für NBA 2K21 angeht, denke ich, dass das sehr gut funktioniert hat, wie erwartet. Wie geplant, handelt es sich um ein Premium-Angebot auf höchstem Niveau. Der Titel wurde von Grund auf für die Next-Gen entwickelt, also der erste Titel, der auf diese Weise entstanden ist. Die Akzeptanz bei den Verbrauchern war schlichtweg aussergewöhnlich," so Strauss Zelnick.

"NBA 2K21" hat sich mehr als acht Millionen Mal verkauft, was im Einklang mit den vorherigen Ablegern der Serie steht. Strauss Zelnick kann jedoch nicht mit Sicherheit sagen, ob andere Spiele von Take-Two ebenfalls mit dem höheren Preispunkt angeboten werden: "Wir haben noch nicht über die Preisgestaltung bei anderen Titeln gesprochen. Es wäre also verfrüht zu sagen, dass wir darüber sprechen werden, und zwar in Zukunft auf Titel-zu-Titel-Basis."

Kommentare