Games.ch

Nintendo Labo

Nintendo Labo - Test - Papp-Phänomen oder Karton-Krampf?

Nintendo hat es mal wieder geschafft! Gerade wenn man denkt, dass der japanische Gaming-Riese einen nicht mehr auf dem falschen Fuss erwischen kann, beweisen die Switch-Macher mal wieder das Gegenteil. Karton-Vorlagen, mit denen man nach Anleitung verschiedene Gerätschaften bastelt, bilden das Herzstück der verrückten Idee namens “Nintendo Labo”. Die wahre Magie passiert aber erst dank der physischen Integration der Switch-Konsole und der Joy-Con-Controller in ebendiese Papp-Gebilde. Viele fantasievolle Ideen machen aus dieser simplen Prämisse ein wirklich interessantes und innovatives neues Gaming-Produkt. Doch ist Nintendos neuster Geistesblitz nur etwas für die junge Generation, oder haben auch in Würde gealterte Zocker wie wir Spass damit? Und was hat es mit den verschiedenen Sets und der “Labo”-Werkstatt auf sich? In unserem Review erfahrt ihr es.

Artikel lesen

Auf die Beiträge der Community bin ich persönlich auch sehr gespannt!

29. Apr 2018 / 07:20 Roger

Wenn man sich so ansieht, was Bastelmaterial so kostet, ist Labo eigentlich gar nicht so teuer. Immerhin ist da auch noch die Software dabei. Aber klar, wenn man sich für Labo auch noch extra eine Switch zulegen muss, wird es natürlich teuer. ;) Ich bin auf alle Fälle gespannt, was sich ein paar kreative Köpfe mit der Werkstatt so zusammenbasteln. Da wird es wohl bald ein paar sehr interessante Projekte zu sehen geben.

28. Apr 2018 / 22:39 Gast [Gast 48]