Games.ch

Erfolg der Switch war keine Überraschung

Reggie Fils-Aime hat es sofort erkannt

News Video Michael Sosinka

Reggie Fils-Aime, der ehemalige Präsident von Nintendo of America, merkt an, dass der Switch-Erfolg für ihn keine Überraschung war.

Für Reggie Fils-Aime, dem damaligen Präsidenten von Nintendo of America, war der Erfolg der Switch eigentlich keine grosse Überraschung. Dazu sagte er: "Nein, es war keine Überraschung für mich. Und ich sage das, weil sich mir, als ich den Nintendo DS zum ersten Mal sah, die Haare im Nacken aufstellten. Das Team führte einen frühen, ersten Prototyp von dem vor, was später Nintendogs werden sollte. Ich habe sofort das Potenzial gesehen. Als ich zum ersten Mal eine Wii-Fernbedienung in die Hand nahm und - wieder einmal - ein rudimentäres Erlebnis spielte, das zu Wii Sports werden sollte, wusste ich, dass es magisch werden würde. An dem Tag, an dem ich mit Mr. Iwata zusammensass und einen Prototyp der Switch in der Hand hielt und wir über das Konzept sprachen, wusste ich, dass es magisch werden würde."

Er ergänzte: "Und ich sage das, weil das System eine wichtige Beschwerde der Spieler löste. Diese Beschwerde war, ich habe Spass, ich spiele mein Spiel, und jetzt muss ich aufhören, weil ich zur Arbeit oder zur Schule gehen muss, und ich kann mein Spiel nicht mitnehmen. Ich kann das Spiel nicht weiterspielen. Die Switch mit der Möglichkeit, auf einem grossen Fernseher zu spielen und das Spiel dann aus dem Dock zu nehmen und im Handheld-Modus zu spielen, erfüllte also einen grundlegenden Wunsch der Verbraucher. Das war der auslösende Moment. Es gab so viele andere kluge Dinge, die das Unternehmen getan hat - die Unterstützung von Unity und Unreal, die all die grossartigen unabhängigen Inhalte ermöglichte. Eine Reihe von anderen wichtigen Entscheidungen."

Kommentare