Nintendo World Championships: NES Edition - Vorschau / Preview

Schnell, schneller, Speedrun!

Vorschau Video Fabrice Henz

Nintendo hat zur Vorschau gerufen, und natürlich sind wir dem Ruf gefolgt. Knapp zwei Stunden lang konnten wir allein und im 4-Spieler-Multiplayer einen ersten Blick auf “Nintendo World Championships: NES Edition” werfen, bevor es voraussichtlich in weniger als einem Monat erscheinen wird.

In Sekundenschnelle durch Nintendos Geschichte

In den Vereinigten Staaten gab es in den 1990ern und für zwei weitere Events in den 2010ern die Nintendo World Championship. Das danach benannte Spiel ist von diesen Veranstaltungen inspiriert und soll das Feeling nach Hause auf die Konsole bringen.

Enthalten sind dutzende Challenges aus 13 NES-Klassikern wie "Super Mario Bros. 1 bis 3", "Donkey Kong", "Kirby's Adventure" und "Metroid". Aber auch nicht ganz so bekannte Titel wie "Balloon Fight", "Super Mario Bros.: The Lost Levels" und "Zelda II: The Adventure of Link" gehören zur Sammlung. Zu jedem Game gibt es einen Satz Herausforderungen, die im Schwierigkeitsgrad von Anfänger bis Legende reichen. Die Aufgaben dauern in der Regel nur sehr kurz an. Die meisten von ihnen sind in nicht mal einer Minute erledigt und können sogar in wenigen Sekunden gemeistert werden. Selbst die längsten Varianten sind nicht umfangreicher als wenige Minuten. Vom Gefühl her erinnern die anfänglichen Aufgaben stark an die Microgames aus der "WarioWare"-Reihe.

Screenshot

In "Super Mario Bros." muss man den ersten Pilz einsammeln. In "The Legend of Zelda" ist es die Aufgabe, vier Gegner zu erledigen. In "Balloon Fight" muss lediglich ein einzelner Ballon gepoppt werden. Es geht blitzschnell und ist äusserst simpel. Selbst längere und schwerere Herausforderungen sind im Prinzip alles andere als komplex. Dort muss man dann beispielsweise alle 1-1s in den Mario-Titeln schaffen. Eine kleine Videovorschau für jede Aufgabe zeigt ganz genau, wie man sie auch am schnellsten lösen kann. Unter Zeitdruck fühlen sich diese klassischen Aufgaben jedoch deutlich stressiger an. Generell wirken die hier gebotenen Klassiker zeitlos gut. Dank ihrer Simplizität sind sie fantastisch, ganz egal ob man ein alteingesessener Veteran oder ein totaler Neuling bei den Spielen ist.

Springen, ballern, fallen und sammeln

Gespielt werden können alle Herausforderungen einzeln, wobei die Vielzahl von ihnen mit Münzen freigeschaltet werden muss. In unserer Zeit mit dem Spiel gab es für den Abschluss aller Aufgaben massig Münzen, wodurch wir immer problemlos weitere freischalten konnten. Jede Performance wird mit einer Note zwischen S- und C-Rank bewertet. Je besser man abschneidet, desto grösser die Belohnung. Wer aber den S-Rank erreichen will, muss à la Speedrun eine perfekte Darbietung zeigen. Im Stil der grossen Speedrunner hat es uns extrem motiviert, noch ein paar Hundertstel schneller zu werden, um unseren Rang noch zu verbessern. Die fast nicht vorhandenen Ladezeiten und die Präsentation helfen dabei enorm, nur noch schnell einen weiteren Versuch (und 20 mehr) zu wagen. Bei den umfangreicheren Aufgaben gibt es zudem im Spiel selbst Tipps, wie man am schnellsten ans Ziel kommt. Sie sind im Stil alter Spielanleitungen gehalten, was super aussieht.

Screenshot

Im Survival-Modus tritt man direkt gegen die Geister von anderen Spielern in einem vordefinierten Challenge-Set an. Diese sind in Silber- und Goldklassen unterteilt und haben uns in unserer Session schon stark gefordert. Nur wer schneller als die anderen Geister ist, kommt in die nächste Runde und kann am Ende seine Zeit auf die kommenden Online-Ranglisten eintragen lassen.

Grosser Fernseher erwünscht!

Zu guter Letzt verbrachten wir noch jede Menge Zeit im lokalen Mehrspielermodus. Wir waren zu viert, es könnten aber bis zu acht Spieler gleichzeitig zocken. Je mehr Teilnehmer es sind, desto chaotischer wird's jedoch auf dem Bildschirm. Mit halb so vielen Bildschirmausschnitten auf einem Riesenfernseher haben wir schon ein- oder zweimal den Überblick verloren. Hier kann man erneut einzelne Aufgaben herauspicken oder sich an thematischen Sets versuchen. Für jede Runde gibt es Punkte, und wer am Ende einer solchen Playlist am meisten davon hat, ist der Sieger. Neben dem entsprechenden Spiel-Soundtrack gibt es im Hintergrund virtuellen Beifall vom Publikum, was dem Ganzen noch mehr Feeling verleiht. Dank einer breiten Auswahl an unterschiedlich schwierigen Herausforderungen eignet sich dieser Modus exzellent für heisse Runden mit Freunden. Man wechselt schnell von Challenge zu Challenge, und die Präsentation feuert einen nur noch weiter an.

Screenshot

Ausblick

Gern hätten wir noch gleich ein paar weitere Stunden zusammen mit den Vertretern von Nintendo und unserem Medienkollegen weitergezockt. Der Ersteindruck ist äusserst unterhaltsam und macht direkt Lust auf mehr. Egal ob man allein nach Bestzeiten jagt oder mit bis zu sieben Freunden auf einem Bildschirm zockt: Es bedient gleichzeitig die Nostalgie und präsentiert sich trotzdem sehr modern. "Nintendo World Championships: NES Edition" soll am 18. Juli für die Nintendo Switch erscheinen. Wir freuen uns jetzt schon, noch viele weitere Stunden darin zu verbringen.

Kommentare

Nintendo World Championships: NES Edition Artikel