Games.ch

Nintendo

Miyamoto: Hardware-Geschäft bleibt weiterhin bestehen

News Katja Wernicke

Immer wieder gibt es Forderungen, dass Nintendo einen neuen Weg bestreiten soll, um weiterhin am Markt bestehen bleiben zu können. Entwickler-Legende Shigeru Miyamoto hat sich jedoch erneut dazu zu Wort gemeldet und bekannt gegeben, dass man weiterhin and er eigenen Hardware festhalten möchte.

Screenshot

Im Gespräch mit der EDGE versicherte Miyamoto, dass dezidierte Hardware weiterhin der einzige Schritt für Nintendo ist: „Die Leute mögen sagen, dass Software nur Software ist. Nein. Eine einzigartige Spiel-Erfahrung kann man nur mit einer einzigartigen Hardware realisieren, die wiederum ein einzigartiges Interface hat. Deshalb glaube ich, dass Nintendo weiterhin an dedizierten Spielgeräten festhalten wird", führt Miyamoto aus.

Darum möchte sich das japanische Unternehmen sich hauptsächlich an passionierte Spieler richten, denen man genau die Spiele zur Verfügung stellt, die sie verlangen und und die sie tief eintauchen können. Dieses Ziel wäre nur mit dedizierter Gaming-Hardware realisierbar.

Ob das Konzept aufgeht? Viele Nintendo-Fans beschwören den Untergang herauf, gerade da genau dieses Konzept bei der Nintendo Wii U (bisher) nicht aufgegangen ist. Der Wunsch nach Mario-Spielen auf Handys oder anderen Konsolen wird laut, doch bisher sträubt sich der Mario-Konzern und möchte lieber an alten Werten festhalten. Was denkt ihr, ist das der richtige Schritt?

Kommentare