Games.ch

Nintendo steht nicht auf Virtual Reality

Macht keinen Spass

News Michael Sosinka

Machen Virtual Reality-Spiele keinen Spass? Dieser Ansicht ist zumindest Nintendo, weswegen wir von den Japanern so schnell kein VR-Headset sehen werden.

Screenshot

Auf der E3 2015 war Virtual Reality durchaus ein wichtiges Thema und viele Hersteller versuchen etwas in diese Richtung zu machen. Nintendo hält sich hingegen vornehm zurück. Hat das einen Grund? Im Jahr 1995 landeten die Japaner mit dem Virtual-Reality-System "Virtual Boy" jedenfalls einen Mega-Flop. Nintendos Reggie Fils-Aimé ist auf dieses Thema eingegangen und es sieht so aus, als ob Nintendo nicht so schnell auf den VR-Zug aufspringen wird.

"Wir kennen uns in diesem technischen Bereich aus und wir haben damit schon lange experimentiert. Wir glauben, dass diese Technologie spassig sein muss und soziale Erfahrungen bieten sollte, um Fortschritte zu machen. Ich bin noch nicht über den Showfloor gelaufen, also kann ich nicht sagen, was heute gezeigt wird, aber was ich bisher davon gesehen habe, macht keinen Spass, es ist nicht sozial. Es ist einfach nur Technik," so Reggie Fils-Aimé zur Virtual Reality.

Kommentare