Games.ch

Nintendo wollte sich Rechte an Harry Potter sichern

Erste Spiele waren in Planung

News Michael Sosinka

Wie berichtet wird, wollte sich Nintendo in den 90er Jahren die Rechte an "Harry Potter" sichern, um entsprechende Videospiele zu entwickeln. Das hat nicht geklappt.

ScreenshotDie Webseite "Unseen64" deckt immer wieder interessante Details zu unveröffentlichten Spielen auf und nun berichten die Kollegen, dass sich Nintendo Ende der Neunziger die Rechte an "Harry Potter" sichern wollte, um exklusive Spiele zu entwickeln. Zur damaligen Zeit sollten Titel für N64, GBA, GameCube und zukünftige Plattformen entstehen. Es wurden sogar Konzepte und Pläne für ein Action-Adventure sowie einen Titel rund um die Sportart "Quidditch" erstellt. Die Spiele sollten intern bei Nintendo entwickelt werden.

Das Vorhaben scheiterte aber offenbar an der Autorin J.K. Rowling. Sie wollte die Lizenz an grössere Medienkonzerne wie Disney oder Universal vergeben, um nicht nur den Bereich der Videospiele abzudecken. Auch beim Art-Design gab es scheinbar unterschiedliche Auffassungen. Letztendlich hat Warner Bros. den Zuschlag von J.K. Rowling bekommen und die Bücher wurden verfilmt. Electronic Arts kümmerte sich hingegen um die Videospiele. "Unseen64" (siehe Quellenangabe) hat sogar ein paar Artworks veröffentlicht, die damals von Nintendo erstellt wurden.

Kommentare