Games.ch

NVIDIA: Atemberaubende Back Stage-Demo

Raytracing in der Luminous Engine

News Video Roger

Heute präsentierte Luminous Productions auf der japanischen CEDEC-Spiele-Entwicklerkonferenz eine Echtzeit-Raytracing-Demo mit dem Titel Back Stage. Die Demo wurde in einer gemeinsamen Präsentation von Takeshi Aramaki, dem Leiter von Luminous Productions, und Masaya Takeshige vom NVIDIA- Entwickler-Technologieteam vorgestellt.

Die Demo von Back Stage lief auf einer NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti und zeigt eine Version des Echtzeit-Raytracing, das als Path Tracing bekannt ist. Sie wurde mit der Luminous Engine – die Game Engine von "Final Fantasy XV" - erstellt, und welche auch in dem kommenden, bisher unbenannten Triple-A-Spiel von Luminous Productions verwendet wird. Es zeigt die Fähigkeiten der Luminous Engine mit Echtzeit-Raytracing-Unterstützung und macht die Luminous Engine zu einer der ersten, die Path Tracing unterstützt.

Diese Ankündigung veranschaulicht die anhaltende Dynamik, die Raytracing im Gaming-Ökosystem aufbaut. Mit Luminous Productions unterstützt ein weiteres grosses Studio Echtzeit-Raytracing standardmässig in ihrer Game Engine. Raytracing basiert auf einem robusten Ökosystem, das branchenübliche Anwendungs-Programmierschnittstellen (APIs), Unterstützung in einer Reihe von populären und privaten Spiele-Engines und Spiele der grössten Publisher für ihre am meisten erwarteten Titel umfasst.

Luminous Productions, ein Teil der Square Enix Unternehmensgruppe, gilt als eines der führenden Spiele-Entwicklungsstudios der Welt und ist bekannt dafür, auf dem neuesten Stand der Technik zu sein.

"Back Stage ist eine Demonstration unserer Arbeit, um die Frage zu beantworten: Wie kann man Raytracing in einem Spiel der nächsten Generation verwenden? GeForce-RTX-Grafikkarten haben eine Leistung, die unglaublich hoch ist, und mit der NVIDIA-Technologie ist sogar Echtzeit-Path-Tracing Realität geworden. Zusammen mit der Luminous Engine und der RTX-Technologie haben wir einen weiteren Schritt in Richtung Realismus in Spielen gemacht", so Takeshi Aramaki, Studio Head of Luminous Productions.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare