Games.ch

Warum Oddworld: Soulstorm zuerst für PC & PlayStation erscheint

Technische Details zu PS4 & PS5

News Michael Sosinka

"Oddworld: Soulstorm" wird zuerst nur für den PC und PlayStation-Konsolen veröffentlicht. Lorne Lanning ist darauf eingegangen.

Screenshot

"Oddworld: Soulstorm" wird bekanntlich am 6. April 2021 für PC (Epic Games Store), PlayStation 4 und PlayStation 5 erscheinen. Angesprochen auf die Konsolen-Exklusivität, sagte der Serienschöpfer Lorne Lanning: "Dies ist ein zeitlich begrenztes Exklusive für PlayStation 5 und PlayStation 4. PlayStation hat an uns und unser Spiel geglaubt und war bereit, uns bei unserer Entwicklung finanziell zu unterstützen. Es war eine grossartige Gelegenheit mit einem grossartigen Partner. Sie haben bereits bewiesen, dass sie erstaunlich sind, indem sie uns in mehrere ihrer digitalen Showcases aufgenommen haben. Ich denke, wir und vielleicht ein oder zwei andere, hatten genauso viel Glück. Dasselbe gilt für den Epic Games Store. Sie haben uns in mehrere digitale Showcases aufgenommen und bei den Game Awards. Unsere Partner haben die ganze Zeit hinter uns gestanden." Demnach könnte "Oddworld: Soulstorm" später auch für Xbox One, Xbox Series X/S und Nintendo Switch erscheinen.

Zur Spielzeit sagte er, dass man für den ersten Durchgang zirka 20 Stunden benötigen wird, aber wenn man alle Errungenschaften erreichen will, kann man deutlich mehr Zeit mit "Oddworld: Soulstorm" verbringen. Zur Technik heisst es hingegen: "Unser Ziel ist es, die spezifischen technischen Fortschritte der PS5 zu nutzen, die die emotionale Verbindung des Spielers zu Abe erhöhen können. Soulstorm läuft mit 60 FPS bei 1440p auf der PS5 und 1080p bei 30 FPS auf der PS4. Das Spielerlebnis ist dasselbe, egal ob du auf PC, PS4 oder PS5 spielst. Die technischen Fortschritte der PS5 bieten uns die Möglichkeit, einige zusätzliche Funktionen hinzuzufügen, die die visuelle Wiedergabetreue der PS5 und die emotionale Verbindung, die die Spieler mit Abe fühlen werden, erhöhen." Dabei sollen auch die Möglichkeiten des DualSense-Controllers helfen. Verschiedene Darstellungsmodi gibt es auf der PlayStation 5 übrigens nicht und die grafischen Unterschiede zum PC sollen sich in Grenzen halten.

Quelle: wccftech.com

Kommentare