Games.ch

Outriders ein fertiges Produkt statt Game-as-a-Service

Faires Preisleistungsverhältnis versprochen

News Michael Sosinka

"Outriders" verzichtet auf das "Games-as-a-Service"-Konzept. Stattdessen soll ein fertiges Produkt mit einem fairen Umfang geboten werden.

Screenshot

Der Koop-RPG-Shooter "Outriders" setzt nicht auf das "Games-as-a-Service"-Konzept, das hat der Entwickler People Can Fly schon früher bestätigt. Dennoch soll das Spiel als fertiges Produkt ein faires Preisleistungsverhältnis bieten. "Seien wir ehrlich: Spiele sind nicht super billig, also müssen wir das Geld, das die Leute zahlen, auch angemessen entlohnen. Spiele, die kurz sind, aber immer noch den vollen Preis haben... Ich denke, das ist nicht der Weg, den wir in der Branche insgesamt gehen sollten," so der Creative-Director Bartosz Kmita.

Er ergänzte: "Wir sind ein gutes Beispiel, denn wir versuchen, nicht ein Game-as-a-Service, sondern ein fertiges Produkt zu liefern. Wir machen das Spiel, von dem wir fest daran glauben, dass es für die Spieler fair sein wird. Für den Geldbetrag, den die Spieler dafür bezahlen werden, werden sie viele Stunden Spass haben, mit einem Endgame, das es ihnen ermöglicht, das Spiel noch mehr zu geniessen. Und das ist es, was ich als Spieler auch von anderen Unternehmen erwarte." "Outriders" wird Ende 2020 für PC, Xbox One, PlayStation 4, Xbox Series X und PlayStation 5 erscheinen.

Kommentare