Games.ch

Warum Outriders verschoben wurde

Infos zu Next-Gen-Features

News Michael Sosinka

Um ein besseres Spiel zu ermöglichen, wurde "Outriders" vor einiger Zeit verschoben. Der Entwickler hat das näher erläutert.

Screenshot

"Outriders" wird am 1. April 2021 für PlayStation 5, Xbox Series X/S, Xbox One, PlayStation 4 und PC (Steam, Epic Games Store) erscheinen, aber eigentlich war die Veröffentlichung für einen früheren Zeitpunkt vorgesehen. Der Creative-Director Bartek Kmita ist auf die Gründe der Verschiebung eingegangen: "Wir haben das Veröffentlichungsdatum im Grunde genommen verschoben, weil wir mit einigen für uns entscheidenden Dingen noch nicht fertig waren, so dass die Veröffentlichung gefährdet gewesen wäre. Natürlich hätten wir Outriders trotzdem veröffentlichen können, aber dann hätten wir das Spiel nach dem Launch mit einigen Patches reparieren müssen. Wir haben entschieden, dass das den Spielern gegenüber nicht fair ist. Wir wollen das Gesamtpaket veröffentlichen, da wir Geld dafür verlangen, also müssen wir unser Bestes tun, um im Grunde ein möglichst fertiges Produkt abzuliefern. Deshalb gab es eine Entscheidung von uns und Square Enix, dass wir den Launch verschieben müssen, um die Dinge zu vollenden und den Launch vorzubereiten, damit er so erfolgreich wie möglich wird."

Er ergänzte: "Das Gesamtgefühl des Gameplays und des Spielgefühls ist sehr oft eine Summe von kleinen Dingen. Es gab keine grosse Sache, die fehlte, sondern es waren im Grunde Hunderte von kleinen Störungen, die sich in der Summe zu einem unangenehmen Erlebnis summieren liessen. Wir versuchen also, diese so weit wie möglich zu entfernen, um den Leuten das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Natürlich gab es einige grössere und kleinere Anpassungen an den bereits vorhandenen Features, aber ich würde vor allem darauf hinweisen, dass wir im Grunde Dinge polieren wollten, von denen wir wussten, dass sie den Spielern das Gefühl geben könnten, dass sie mangelhaft sind. Wir wussten, warum das der Fall sein würde, es waren viele kleine Dinge, die wir fertigstellen und in einer besseren Qualität ausliefern mussten, weil sie sonst insgesamt nicht richtig funktioniert hätten."

Ausserdem hat sich der Lead-Game-Designer Piotr Nowakowski zur Next-Gen-Version geäussert: "Das ist etwas, woran wir noch arbeiten und versuchen, alle neuen Funktionalitäten, die die neuen Konsolen ermöglichen, gut zu nutzen, obwohl nicht alles von Anfang an dabei sein wird. Es gibt einige Dinge, die ich bestätigen kann und andere, die ich jetzt noch nicht verraten möchte. Denn es kann sein, dass sie bei der Veröffentlichung noch nicht da sind. Bestätigen kann ich 4K@60 FPS und andere kleinere Features wie z.B. die PS5-Aktivitäten. Ausserdem wird das Touchpad für die Navigation, Menüs, Tastenkombinationen und solche Dinge verwendet, das sind Dinge, die ich jetzt schon bestätigen kann, da ich gesehen habe, dass sie funktionieren. Ich weiss, dass es noch eine ganze Reihe anderer Dinge gibt, an denen wir arbeiten, aber ich möchte sie nicht für die Veröffentlichung versprechen." Zu möglichen DualSense-Features wollte er nichts sagen.

Quelle: wccftech.com

Kommentare