Games.ch

Overwatch 2 offenbar nicht vor BlizzCon 2020

Vor Sojourn erscheint mindestens ein andere Charakter

News Michael Sosinka

Blizzard Entertainment hat auf der BlizzCon 2019 viele Neuigkeiten verraten, die nicht nur "Overwatch 2" betreffen. "Overwatch" wird auch noch weiterentwickelt.

Screenshot

Mit Sojourn wurde ein erster neuer Charakter für "Overwatch 2" bestätigt. Bevor aber Sojourn in "Overwatch 2" spielbar sein wird, wird mindestens ein neuer Held für das aktuelle "Overwatch" erscheinen. "Wir haben Pläne, dass mindestens ein neuer Held ausserhalb von Overwatch 2 erscheint. Sojourn ist ein Overwatch 2-Charakter, den wir bestätigt haben, also weisst du, dass es nicht sie ist, die bald erscheint," so der Game-Director Jeff Kaplan, der vielleicht Echo meint.

Aber es gibt noch mehr zu erwarten als nur einen neuen Charakter, denn das aktuelle Live-Spiel wird von der Entwicklung von "Overwatch 2" profitieren. Dies zeigt sich zum Beispiel an dem neuen Warteschlangensystem, das nächste Woche auf dem Public-Test-Server landen soll. Nächste Woche erhält "Overwatch" zudem einen neuen Kartenkatalog für den Competitive-Part, der die Anzahl der Maps in der Rotation auf drei pro Modus beschränkt, also insgesamt 12. "Die nächste Wettkampfsaison wird einen Karten-Pool beinhalten und es werden nur 12 Maps sein, was immer noch eine Menge ist. Es erlaubt uns, die Karten zu kuratieren, was bedeutet, dass wir das Feedback der Community hören können," so Jeff Kaplan. Mit dem Release von "Overwatch 2" werden ausserdem neue Karten und Modi für "Overwatch" dazu kommen.

Und wann erscheint "Overwatch 2 eigentlich? Jeff Kaplan sagte einmal mehr, dass er es nicht weiss und offenbar wird es nicht vor der BlizzCon 2020 passieren. "Ich habe das Gefühl, dass wir nächstes Jahr auf der BlizzCon wieder über Overwatch 2 sprechen werden. Wenn das hilft," so der Mann, der ausserdem durchblicken liess, dass "Overwatch 2" zum Launch keine 21 neuen Helden bieten wird: "Wenn es um die Charaktere geht, dann wird es mehrere geben. Es wird nicht wie bei Overwatch sein, wo es 21 waren - das ist übertrieben und es würde das Spiel extrem stören. Aber wir wollen, dass es gross und wirkungsvoll ist, also wird es mehrere Helden geben."

Kommentare