Games.ch

PES Club Manager bekommt Update auf Saison 2019/2020

Neue Partnerklubs und Features

News Roger

Konami Digital Entertainment B.V. gibt bekannt, dass ein grosses Update für PES Club Manager veröffentlicht wurde. Version V3.0 beinhaltet die neuesten Änderungen der Fussballsaison 2019/2020 (Logos, Trikotsätze und Spieler) für den beliebten Mobile-Titel.

Screenshot

Wie schon für eFootball PES 2020 auf Konsole und PC integriert das heutige Update zum PES Club Manager alle 25 aktuellen Partnerklubs inklusive FC Bayern München, Manchester United, Juventus und FC Barcelona.

Features des V3.0-Updates

  • Neue Funktion "Karriere-Rekord” – ruhmreiche Leistungen der Spieler ergeben einen Team-Rekord
  • Neuer Gegenstand "Manager Pass" – mit kostenlosen und Premium-Versionen können Spieler Belohnungen erhalten, indem sie während der Saison Fortschritte erzielen: Ab heute sind drei Premium-Pässe der Partnerklubs FC Bayern München, FC Barcelona und Inter Mailand erhältlich, die jeweils lizenzierte Gegenstände der entsprechenden Mannschaft enthalten
  • Neue Spieler-Fähigkeiten und Spielstile
  • Neue Auswahl und Serien für “Spieler des Augenblicks”
  • Neues Trainingselement "Team-Brillanz"
  • Neue Funktion "Trophäen" zum Teilen von Erfolgen mit anderen Benutzern
  • Mein Heimatort Anlagenerweiterung Stufe 10
  • Überarbeitete Benutzerinfo
  • Überarbeitete Kommentare
  • Neue Hintergrundmusik
  • Diverse andere kleinere Optimierungen

Um das grosse Update zu feiern, führt KONAMI einige In-Game-Kampagnen durch, die neue und bestehende Spieler belohnen:

  • Geschenk für alle Benutzer: Serge Gnabry und ein kostenloser Spieler des FC Bayern mit ☆7-Rating
  • Login-Bonus
  • Kostenloser Kampagnen-Scout – Zugriff auf einen ☆4 Scout einmal täglich
  • Spezialspiel gegen den FC Bayern
  • Beim Goal for HighStar New Season Special winken PES Münzen oder Partner Klub Tickets basierend auf den erzielten Toren.

PES Club Manager ist ab sofort als kostenloser Download für iOS (App Store) und Android (Google Play) erhältlich.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare