Games.ch

Asus ROG Swift PG259QN - Hardware-Test

Erster Gaming-Monitor mit 360 Hz

Hardware: Test Video Simon Gröflin

Verzögerte Trefferbestätigungen und träges Türöffnen: Systemlatenzen sind auf jeden Fall ein No-Go. ASUS hat aus diesem Grund einen 24,5 Zoll grossen Gaming-Monitor auf den Markt gebracht, der erstmals mit 360 Hz trumpfen will. Doch wie verhält es sich damit in der Praxis?

Screenshot

Aktuell herrscht sowohl im Monitor- als auch im Notebook-Bereich ein wahrer Kampf hinsichtlich immer schnellerer Panels. Davon profitieren vor allem Pro-Gamer. Der 24,5 Zoll grosse Monitor ROG Swift PG259QNR wartet nicht mit einem regulären TN-Panel auf, sondern mit einem IPS-Display. Verbaut ist zudem ein G-Sync-Modul der neuesten Iteration, um im Zusammenspiel mit der Grafikkarte Tearing zu minimieren. 24,5 Zoll ist eine gute Grösse für den E-Sport-Bereich - nicht zu viel und nicht zu wenig. Der massive, 120 mm höhenverstellbare Standfuss des PG259QNR aus Bronze und Aluminium bringt ein ordentliches Gewicht von gut 6 kg auf die Waage, während der um -5° bis +20° neigbare beziehungsweise je um 25° schwenkbare 24,5-Zöller sehr wackelfrei auf seinen drei geschwungenen Füssen steht. Installiert ist der Standfuss mit wenigen Handgriffen und einer Schraube. Üppig: Inbegriffen ist sogar ein zweiter Standfuss - ohne geschwungene Füsse -, dazu nebst Stromkabel und Netzteil ein Werkskalibrierungsreport, ein DisplayPort-Kabel und ein HDMI-Kabel. Der schwarze Bildschirm mit seinem Kunststoffrahmen verfügt zudem über eine Pivot-Funktion. In die Vertikale gedreht, ist das aber höchstens für Retro-Enthusiasten wie den Autor dieser Zeilen eine Freude, um selten einmal das Flipperspiel "Demon's Tilt" in der hübschen Arcade-Cocktail-Ansicht zu geniessen. Dadurch gelangt man aber auch schneller zu den Anschlüssen. Um "ASUS Aura", das rückseitige Lichtspiel des Monitors, mit kompatiblen Komponenten wie beispielsweise einer ASUS-ROG-Grafikkarte zu synchronisieren, müsst ihr den Rechner über ein USB-Kabel mit dem Monitor verbinden.

Das rückseitige Anschluss-Panel des PG259QNR offeriert einen DisplayPort-1.4-Anschluss, einen HDMI-2.0-Eingang, eine 3,5-mm-Klinke und zwei USB-3.2-Ports. Die OSD-Steuerungsknöpfe befinden sich am rechten Bildschirmrand. Auch die zuschaltbare fps-Anzeige finden wir ganz nett. Detail: Wie bei vielen OSD-Menüs vermisst man leider eine Beschriftung an der Rückwand, um schnell zu erkennen, welche Funktion welche Einstellung bewirkt. Gut finden wir jedoch die Integration eines kleinen Joysticks, der oberhalb der vier Regulierungstasten eine einfachere Menüinteraktion ermöglicht.

Screenshot

Kommentare