Games.ch

PlayerUnknown's Battlegrounds - Vorschau

Nervenkitzel mit Potenzial

Vorschau Video Alain Jollat

Auf dem PC setzt das Game neue Massstäbe, auf der Xbox One hoffentlich bald auch: Wir haben in der besinnlichen Adventszeit einen Blick auf die Umsetzung von “Player Unknown’s Battlegrounds” geworfen, um uns einen ersten Eindruck zur aktuellen Preview-Version des vermutlich innovativsten Titels des Jahres zu verschaffen.

Als PC-Gamer und Fan von Shootern führte heuer wohl kaum ein Weg an “PUBG” vorbei. Kaum war der Early-Access-Titel veröffentlicht, ging er plötzlich durch die Decke wie eine Rakete und setzte auf Steam in Sachen Verkäufe und gleichzeitig zockenden Gamern neue Rekorde und alteingesessene und beliebte Titel wie “Dota 2” in den Schatten. Zugegeben, das Spielprinzip mag vielleicht nicht neu sein, die geschickte Umsetzung des Battle-Royal-Modus aber doch.

Jeder ist sich selbst der Nächste

Screenshot

Schon der Name deutet die Wurzeln des Spiels an: “Battle Royal” ist ein japanischer Sci-Fi-Thriller aus dem Jahre 2000. Dort wird eine ganze Schulklasse gegen ihren Willen auf eine Insel verfrachtet - und nur wer all seine Mitschüler tötet, kommt lebend von der Insel runter. Jüngere Leser werden bei der Beschreibung sicher die eine oder andere Parallele zum ersten Teil des US-amerikanischen Romans “Die Tribute von Panem” von 2008 ziehen können.

Damit ist die Grundidee des Spiels bereits erklärt. Ganze 100 Gamer landen auf einer einsamen Insel. Und nur einer kann gewinnen - nämlich derjenige, der alle anderen 99 Mitspieler überlebt. So simpel die Regeln sind, so nervenaufreibend ist das Geschehen selber.

Hat man ganz zu Beginn des Spiels seinen Avatar erstellt, dann startet jede Runde mit einem Flug über die Map, einer Insel, die thematisch irgendwo im Osten Europas angesiedelt ist. Jeder Spieler muss für sich selber entscheiden, wann er vom Flieger springen will. Mit dem Fallschirm kann man den Flug Richtung Land noch etwas beeinflussen. Und dann geht’s auch schon los. Man benötigt Waffen, Munition, einen Helm und weitere Schutz- oder sonstige Kleidung. Diese finden sich meist innerhalb von Gebäuden, aber auch in Unterständen findet sich immer etwas Loot.

Kommentare