Games.ch

PlayLink - Vorschau

This is for the Social Players!

Vorschau Video Ulrich Wimmeroth

Hidden Agenda

Screenshot

Deutlich düsterer geht es in dem Horror-Thriller "Hidden Agenda" der "Until Dawn"-Macher Supermassive Games zu. In schicken Renderszenen läuft ein interaktiver Film ab, in dem sich die Protagonisten Detective Becky Marnie und Staatsanwältin Felicity Graves auf der Jagd nach einem Serienmörder, der The Trapper genannt wird, befinden. An bestimmten Stellen stoppt der Ablauf, beispielsweise als zwei Polizisten einen Tatort betreten und dort eine gefesselte Frau und einen offensichtlich schwer durchgeknallten Täter vorfinden. Jetzt soll unter Zeitdruck eine Mehrheitsentscheidung gefällt werden, ob die Gesetzeshüter erst schiessen und dann fragen oder doch kommunikativer vorgehen sollen. Die Vorgehensweise, welche die meiste Zustimmung erhält, wird ausgeführt. Ausser ein Spieler setzt eine seiner knappen Bonuskarten und überstimmt die anderen, dann läuft es eben anders ab. Grund für eine Überstimmung könnte das Element der Hidden Agenda, also eines versteckten Ziels, sein. Denn von Zeit zu Zeit bekommt ein Mitspieler eine persönliche Botschaft auf den Bildschirm, in dem dieser aufgefordert wird ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Beispielsweise eben nicht einen Verdächtigen zu erschiessen oder die Handlungen von Personen zu beeinflussen. Eine durchaus spannende Story, deren Ablauf laut Angabe der Entwickler um die 45 Minuten für einen Durchgang benötigt, aber dank zahlreicher Story-Verzweigungen einen hohen Wiederspielwert hat und die schicke Grafik, haben uns an den Bildschirm gefesselt. Fanden wir gelungen.

Frantics

Screenshot

Ein echtes Highlight war das Schadenfreude-Spiel "Frantics" der dänischen NapNok Games. Prinzipiell eine actionreiche Minispielsammlung, bei der jeder Spieler sich einen tierischen Avatar in Form eines Hundes, Huhns, Schweins oder Elchs auswählt und dann in extrem unterhaltsamen Cartoon-Szenen gegeneinander antritt. Auch wenn es eher simpel klingt, dass sich die vier Kontrahenten in Knetfiguren-Optik gegenseitig von einer Eisfläche schubsen sollen, indem die Spieler wie wild auf dem Smartphone herumtippen und die Geräte kräftig schütteln, der Spass ist schnell da. Besonders der Sprung von einer Klippe, eines der insgesamt 15 Minispiele, hat das Zeug zu einem echten Partyknaller. Das Ziel ist es, möglichst spät den Fallschirm zu öffnen und so heil und unversehrt als letzter Spieler zu landen. Während des freien Falls darf geschubst werden und als kleines, aber gemeines, Hindernis wird eine übergrosse Dynamitstange mit brennender Lunte, die direkt aus einem Road Runner-Cartoon stammen könnte, hin und her geworfen.

Fazit

Mit dem neuen "SingStar"-Ableger "SingStar Celebration", bei dem das Handy als Mikrofon eingesetzt wird und dem Quizspiel "Knowledge is Power", bei der eine Wissenspyramide durch die richtige Beantwortung von Fragen erklommen werden soll, stehen noch zwei weitere PlayLink-kompatible Spiele auf der Erscheinungsliste. Eines haben alle Titel gemeinsam: Um wirklich Spass zu haben, sollten sich schon mindestens drei oder vier Personen zum gemeinsamem Zocken verabreden. Wenn es sich dabei um Freunde oder Familienmitglieder handelt, umso besser. Denn so richtig Laune kommt erst dann auf, wenn sich die Leute untereinander gut kennen und entsprechend gezielt auf die Schippe nehmen können.

Screenshot

Kommentare