Games.ch

PlayStation 5 für Hardcore-Gamer gedacht

Sony setzt auf grosse Publisher

News Michael Sosinka

Wie das das Wall Street Journal berichtet, hat sich Sony zu einer neuen Strategie für die PlayStation 5 entschieden, die vor allem auf Hardcore-Gamer, High-Tech und AAA-Spiele setzt.

Screenshot

Wie das renommierte Wall Street Journal auf Basis eines Strategie-Meetings berichtet, hat sich Sony bei der PlayStation 5 auf eine Strategie festgelegt. Man will die Konsole für Hardcore-Gamer aufstellen sowie auf Triple-A-Spiele und grosse Publisher setzen. Dies bedeutet aber auch, dass sich Sony nicht mehr auf Indie-Spiele fokussieren wird, auch wenn diese natürlich weiterhin für die PS5 erscheinen können. Hinzu kommt, dass Sony selbst mehr AAA-Titel entwickeln will. Der Sony-Chef Kenichiro Yoshida soll die PlayStation 5 sogar als ein Nischenprodukt bezeichnet haben, da sie sich an "ernsthafte Spieler" richtet. Deswegen sollen die Spezifikationen der PS5 ein Kaufargument sein.

Sony hofft, dass der Fokus auf Verbraucher, die das Neueste und Beste wollen, die PlayStation 5 vom grössten Konkurrenten Xbox Scarlett abgrenzen wird. Die Switch und Nintendo werden nicht als Bedrohung angesehen, da sie ein jüngeres Publikum ansprechen. Was Stadia betrifft, so sieht Sony den Dienst derzeit noch nicht als Gefahr an. Sobald die Internet-Technologie Fortschritte macht, könnte sich das jedoch ändern. Wie das Wall Street Journal weiter schreibt, sind nicht alle Sony-Führungskräfte von dieser Strategie überzeugt, da sich kleine Indie-Studios übergangen bzw. benachteiligt fühlen könnten, vor allem im Vergleich zu Nintendo. Sonys Ansatz ist allerdings der, dass Leute, die eine Konsole kaufen, hochwertige und gross angelegte Spiele haben wollen. Kleinere Games könnten auch auf Smartphones gespielt werden. Und zum Abschluss: Wie es heisst, soll die PS5 im November 2020 auf den Markt kommen, was keine Überraschung wäre.

Kommentare