Games.ch

Next-Gen-Konsolen nicht zwingend mit schnelleren Ladezeiten

Für SSD muss optimiert werden

News Michael Sosinka

Spiele der aktuellen Konsolen-Generation werden auf PlayStation 5 und Xbox Scarlett sicherlich schneller laden. Für neue Spiele muss das nicht immer zutreffen.

Screenshot

Sowohl PlayStation 5 als auch Xbox Scarlett werden auf SSD setzen, was für deutlich schnellere Ladezeiten sorgen soll. Es wird schon teilweise damit geworben, dass es so gut wie keine Ladezeiten mehr geben wird. So einfach ist das allerdings nicht, wie Mika Vehkala, Technical-Director bei Remedy Entertainment, verraten hat. Denn wenn schneller geladen werden soll, dann muss auch optimiert werden. Das wird aus Kostengründen vielleicht nicht immer passieren.

"Wenn die Spiele in Bezug auf Umfang und visuelle Qualität gleich bleiben würden, wären die Ladezeiten fast nicht wahrnehmbar und der Neustart eines Levels könnte praktisch sofort erfolgen," so Mika Vehkala. "Da nun aber mehr Daten verwendet werden können, kann es auch Fälle geben, in denen die Produktion billiger und schneller sein könnte, wenn man den Inhalt nicht optimiert, was dazu führt, dass man viel mehr Daten laden muss, was wiederum zu einer Situation führt, in der man in etwa die gleichen Ladezeiten wie heute hat."

Kommentare