Games.ch

PS5 mit zu wenig Speicher?

PlayStation-Chef sieht kein Problem

News Michael Sosinka

Hat die PS5 einen zu kleinen Speicher? Der PlayStation-Chef Jim Ryan sieht aktuell kein Problem. Aber die Situation wird beobachtet.

Screenshot

Die PlayStation 5 hat einen 825 GB grossen SSD-Speicher, von dem allerdings nur 664 GB genutzt werden können, während aktuell noch keine SSD-Erweiterung möglich ist (der zusätzliche SSD-Slot wird jedoch irgendwann freigegeben). Hinzu kommt, dass Spiele wie "Call of Duty: Black Ops Cold War" (über 180 GB) oder "NBA 2K21" (über 150 GB) bereits viel Platz einnehmen. Ewig werden die 664 GB also nicht reichen, aber der PlayStation-Chef Jim Ryan sieht da (noch) kein Problem. Doch die PS5 ist gerade erst herausgekommen bzw. wird noch veröffentlicht. Und wahrscheinlich werden neue Spiele mit der Zeit nicht unbedingt kleiner ausfallen.

In einem Interview wurde Jim Ryan gefragt, ob der gebotene Speicherplatz für die Konsumenten ein Problem ist. Seine Antwort: "Das hören wir nicht. Wir werden natürlich beobachten, was passiert, wenn die Leute ihre PlayStations aus der Verpackung nehmen und anfangen, sie zu benutzen. Wir denken, dass wir okay sein werden. Wir sind natürlich in der Lage, die Festplattennutzung auf der PS4 im Detail zu überwachen. Alles, was wir dort gesehen haben, deutet darauf hin, dass es in Ordnung sein wird."

Kommentare