Games.ch

Project CARS 3 weiterhin eine Simulation

Laut Ian Bell ein Game-Changer

News Michael Sosinka

Das neue "Project CARS 3" ist weiterhin eine Racing-Sim wie zuvor. Der Simulations-Aspekt wurde sogar umfangreich verbessert.

Bandai Namco Entertainment und die Slightly Mad Studios haben kürzlich "Project CARS 3" angekündigt, das im Sommer 2020 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen wird. Der erste Trailer hat vielleicht den Eindruck erweckt, dass sich der Titel mehr in die Arcade-Richtung bewegen könnte, aber das ist nicht der Fall.

Der CEO der Slightly Mad Studios, Ian Bell, schrieb auf Twitter: "Project CARS 3 ist ein Game-Changer. Alles an Sim, das man sich wünschen kann, mit all dem Spass, den man sich wünschen kann. Das Handling ist massiv verbessert, die Eingaben auf Pads werden umgewandelt und das Force-Feedback ist erstaunlich. Der Karrieremodus ist massiv einbezogen. Ich wünsche euch allen viel Spass. Wir sind stolz hier."

Auf die Befürchtung eines Spielers, das "Project CARS 3" mehr Arcade-Sim als richtige Sim sein könnte, antwortete Ian Bell folgendermassen: "Das ist es nicht. Die gleiche Basisphysik wurde verbessert und gefestigt." In einem anderen Tweet bekräftigte er ebenfalls, dass der Simulations-Aspekt umfangreich verbessert wurde.

Quelle: wccftech.com

Kommentare