Games.ch

Project CARS für Wii U war nie sicher

Es gab nur ein "vielleicht"

News Michael Sosinka

Eigentlich wurde "Project CARS" nie zu 100 Prozent für die Wii U bestätigt. Laut Ian Bell, dem Chef der Slightly Mad Studios, gab es immer nur ein "vielleicht".

Screenshot

In dieser Woche kam für Besitzer der Wii U eine schlechte Nachricht, denn die Slightly Mad Studios haben durchblicken lassen, dass die Portierung von "Project CARS" derzeit grosse Probleme macht. Der Release für die Wii U steht auf der Kippe und viele Fans zeigen sich deswegen verärgert. Es wird auch verlangt, dass die Unterstützer ihr Geld zurückbekommen sollten. "Project CARS" setzte nämlich zu einem Teil auf das Crowdfunding.

Ian Bell, der Chef der Slightly Mad Studios, hat sich dazu geäussert und klargestellt, dass das Crowdfunding nur für die PC-Version stattfand und im Jahr 2013 abgeschlossen wurde. Nach einem Votum der teilnehmenden Unterstützer wurde erst danach entschieden, "Project CARS" zusätzlich für die Xbox 360 und die PlayStation 3 zu veröffentlichen. Später entschieden sich die User für die Xbox One und die PlayStation 4. Die Wii U-Version wurde lediglich in Erwägung gezogen und es gab dafür nur ein "vielleicht". "Es war immer nur ein vielleicht, weil wir keine Erfahrung mit der Hardware hatten," so Ian Bell.

Die Finanzierung wurde also abgeschlossen, bevor eine Wii U-Fassung ins Gespräch kam. Es heisst ausserdem: "Wir haben die Wii U noch nicht zu 100 Prozent aufgegeben, aber wenn wir es können, werden wir zu Nintendos nächster Konsole wechseln."

Kommentare