Games.ch

Fünf Beispiele, weshalb sich PS-Plus absolut lohnt – Special

Die fünf geilsten PS-Plus-Titel der letzten Zeit

Artikel Video Benjamin Braun

Wer PlayStation-Plus-Mitglied ist, der darf nicht nur uneingeschränkt online spielen. Er erhält auch satte Rabatte im Shop und darf sich nicht zuletzt mindestens zwei aktuelle Spiele kostenlos sichern. Fünf der besten der letzten Monate möchten wir euch in diesem Special vorstellen.

Wer eine PlayStation 4 besitzt, darf sich glücklich schätzen, denn damit ist man im Besitz der mit Abstand wichtigen Spielekonsole der aktuellen Generation! Noch besser wird es nur mit einem PS-Plus-Account, der euch gegen eine kleine monatliche Gebühr nicht die Teilnahme am Mehrspieler-Modus ermöglicht, sondern euch teils satte Rabatte auf etliche Spiel im PSN ermöglicht. Damit ist allerdings längst noch nicht Schluss, denn jeden Monat bietet Sony mindestens zwei Spiele zum kostenfreien Download für Plus-Mitglieder an, die ihr damit für die gesamte Laufzeit eures Abos (und zudem nach einer Reaktivierung nach zwischenzeitlicher Pause) ohne weitere Kosten nutzen könnt.

In diesem Special möchten wir euch fünf der besten Titel vorstellen, die in den vergangenen Monaten für PS Plus verfügbar wurden. Solltet ihr einen davon mangels bestehendem Abo verpasst haben, könnt ihr die genannten Spiele auch über unseren Partnershop WoG bestellen, wo ihr selbstverständlich auch Codes für Plus-Mitgliedschaften oder Guthabenkarten für das PSN kaufen könnt. Doch hier zunächst zu einigen der kostenlosen PS-Plus-Spielehighlights der letzten Wochen und Monate.

The Surge

Genre: Action-Rollenspiel
Entwickler: Deck 13 Interactive
Publisher: Focus Home Interactive
Release: 16. Mai 2017
Wertungen (GAMES.CH/Metacritic): 85 % / 73%

Bereits einige Entwickler eiferten From Softwares „Souls“-Spielen nach. Deck13 tat es mit „The Surge“ bereits zum zweiten Mal nach „Lords of the Fallen“. Im actionlastigen Science-Fiction-RPG bringt das Frankfurter Studio, das aktuell kurz vor der Veröffentlichung des zweiten Teils steht, aber viel mehr eigene Ideen ein. So attackiert ihr in „The Surge“ etwa bestimmte Körperregionen wie Kopf, Rumpf, den linken Arm oder das rechte Bein. Das ist aber nicht nur eine Spielerei, mit der ihr gezielt schwächer gepanzerte Areale der Gegner ins Visier nehmt. Nur, wenn ihr bestimmte Körperteile primär angreift, schaltet ihr Blaupausen zur Herstellung der jeweiligen Panzerung frei und erlangt die dafür notwendigen Ressourcen.

Im Spiel schlüpft ihr derweil in die Rolle des Arbeiters Warren, der in einer nicht allzu fernen Zukunft seine Arbeit für einen Grosskonzern beginnt. Doch irgendwas läuft schief, weshalb der grösste Teil seiner Kollegen zu aggressiven Zombies mutiert. Neben Kämpfen gegen normale Feinde etlicher unterschiedlicher Typen, manche sehr schnell und impulsiv, andere langsamer, aber umso stärker, müsst ihr euch auch mit einigen dicken Brocken wie einem Wachroboter anlegen. „The Surge“ ist knüppelschwer, bleibt dabei jedoch immer fair. Ähnlich wie in „Lords of the Fallen“ dürft ihr die Ressource Schrott, also quasi das Gegenstück zu den Seelen aus „Dark Souls“, auch an Stationen einlagern und sogar inmitten eines Kampfes ins Pausenmenü wechseln. Von From Software inspiriert ist das Spiel definitiv, aber eben doch in einem Masse alleinständig, dass die Bezeichnung als „Souls“-Klon absolut unangemessen ist. Ein forderndes Action-RPG, das jede Spielminute wert ist!

Weiterführende Links

Unser Test zu "The Surge"
"The Surge" portofrei bei WoG bestellen
PlayStation Plus Abo bei WoG online kaufen

Kommentare