Games.ch

Sony schreibt schwarze Zahlen

PlayStation 4 legt zu

News Michael Sosinka

Die PlayStation 4 verkauft sich immer besser und im letzten Quartal konnte Sony endlich wieder einen ordentlichen Gewinn für sich verbuchen.

Screenshot

Sony hat im vergangenen Geschäftsquartal endlich wieder einen Gewinn gemacht. Zirka 600 Millionen Euro waren es. Der Umsatz blieb auf dem Niveau des Vorjahres. Während einige Sparten des japanischen Konzerns eher mässig performten, Xperia-Smartphones scheinen Ladenhüter zu sein, konnte die Abteilung, zu der auch die PlayStation gehört, den Umsatz um deutliche 12 Prozent auf 289 Milliarden Yen (2,1 Milliarden Euro) steigern. Der operativen Gewinn konnte von 4,2 Milliarden Yen auf 19,5 Milliarden Yen (142 Millionen Euro) erhöht werden.

Im letzten Quartal (1. April 2015 bis 30. Juni 2015) hat Sony weltweit über drei Millionen PS4-Konsolen ausgeliefert. Insgesamt liegt die PlayStation 4 damit bei etwa 25,3 Millionen Exemplaren. Im Vorjahresquartal wurden noch 2,4 Millionen Einheiten ausgeliefert. Auch der Verkauf von PS4-Software legte zu, während die Hardware- und Software-Absätze im Bereich der PlayStation 3 weiter rückläufig sind. Genaue Zahlen nannte Sony allerdings nicht. Im gesamten Geschäftsjahr will Sony 16,5 Millionen Exemplare der PlayStation 4 ausliefern.

Quelle: www.focus.de

Kommentare