Games.ch

Erste Technik-Analyse zu Quantum Break

Soundtrack steht zum Anhören bereit

News Video Michael Sosinka

Die erste Technik-Analyse zu "Quantum Break" (inklusive Video) wurde veröffentlicht. Ausserdem kann man in den Soundtrack reinhören.

Die Technikspezialisten von "Digital Foundry" konnten bereits einen ersten Blick auf "Quantum Break" für die Xbox One werfen. Laut der Analyse der ersten zwei Kapitel wurde das Spiel gut für die Konsole optimiert. Die Framerate ist auf einem stabilen Niveau und es gibt tolle visuelle Effekte zu vermelden. "Digital Foundry" ist beeindruckt von der Technologie. Auch die Anti-Aliasing-Lösung wird als ausgezeichnet beschrieben. Die Auflösung zu bestimmen, hat sich jedoch als schwierig herausgestellt. Es sind aber wohl native 720p.

Schaut euch das Analyse-Video an oder lest den Bericht. Ausserdem hat Microsoft einige Stücke des Soundtracks kostenlos über "Soundcloud" veröffentlicht. Der Soundtrack des Spiels wurde von Petri Alanko komponiert, der bereits für "Alan Wake" verantwortlich war. Wie er sagte, wollte Microsoft anfangs kein Orchester haben, aber er hat es dennoch geschafft, es irgendwie rein zu bringen.

Die Live-Action-Szenen wurden hingegen von John Kaefer komponiert. Die Live-Action- und Ingame-Tracks sollen sich zwar ergänzen, aber sie haben ebenfalls ihren eigenen Sound. "Quantum Break" wird am 5. April 2016 für den PC und die Xbox One erscheinen.

Kommentare