Games.ch

Basis-Operator in Rainbow Six Siege müssen nicht freigeschaltet werden

Pick & Ban-System vorgestellt & kein Nachfolger geplant

News Video Michael Sosinka

Ubisoft hat einige durchaus interessante Neuigkeiten rund um den Taktik-Shooter "Rainbow Six Siege" bekannt gegeben.

"Operation Chimera" und das "Outbreak"-Event für "Rainbow Six Siege" stehen bald an. "Operation Chimera" wird ab dem 19. Februar 2018 auf den technischen Testservern und am 6. März 2018 auf allen Plattformen verfügbar sein. "Outbreak" wird am 20. Februar 2018 auf den technischen Testservern von "Operation Chimera" (PC) spielbar sein. Im Anschluss daran wird es vom 6. März 2018 bis einschliesslich 3. April 2018 auf allen Plattformen verfügbar sein. Mittlerweile liegen einige neue Details zu dem Spiel vor.

Mit dem Start der neuen Season 3 werden die 20 Basis-Operator mit all ihren Waffenanbauteilen von Anfang an zur Verfügung stehen. Man muss sie nicht mehr mit Renown freischalten oder sie über einen Season-Pass kaufen. Das gilt für alle Versionen mit Ausnahme der Starter-Edition. Allerdings wird die Starter-Edition jetzt sechs statt vier Operator enthalten.

Und es gibt noch eine Neuigkeit zu vermelden: Es wird ein neuer PvP-Modus namens "Pick & Ban" eingeführt, der es jedem Team ermöglicht, seine Gegner daran zu hindern, während des gesamten Spiels zwei Operator ihrer Wahl zu nutzen. Der Haken ist der, dass dem zweiten Team auch verboten ist, diese beiden Operator für das Match auszuwählen, sowie die zwei Operator, die ihre Gegner verbieten. "Pick & Ban" wird zunächst als Option in Custom Games eingeführt. Wenn alles glatt läuft, könnte das Public-Matchmaking folgen.

Im Laufe des dritten Jahres werden zudem einige Karten aktualisiert. Dabei wird es kleinere und grössere Änderungen geben. Die erste Karte, die eine grössere Überarbeitung erhalten wird, ist "Hereford Base". Sie wird das britische Thema beibehalten, aber das Layout der Karte wird komplett verändert. Ubisoft hat ausserdem verraten, dass in "Rainbow Six Siege" irgendwann 100 Operators zur Verfügung stehen sollen, da das Spiel über 10 Jahre unterstützt werden soll. Deswegen ist auch kein Nachfolger geplant. Ansonsten dürfen noch neue Videos angeschaut werden.

Kommentare