Games.ch

Remnant: From the Ashes ist nicht linear

Man hat Entscheidungsfreiheiten

News Michael Sosinka

Im Third-Person-Coop-Survival-Shooter "Remnant: From the Ashes" wird man verschiedene Entscheidungen treffen, die die Quests beeinflussen.

Screenshot

Der Third-Person-Coop-Survival-Shooter "Remnant: From the Ashes" wird nicht so linear ausfallen, wie man vielleicht denken würde. David Adams, der Präsident von Gunfire Games, hat das erklärt: "Viele dieser Quests haben mehrere Möglichkeiten, sie zu spielen, je nachdem was sonst noch in der Welt passiert oder was du getan hast. Wir haben verschiedene Möglichkeiten, die Quests an das zufällige Generierungssystem zu binden, so dass es zum Beispiel weiss, ob eine Quest mit einer anderen in Verbindung steht, oder ob es eine lose Abhängigkeit gibt, was bedeutet, dass sie verbunden sind, aber nicht unbedingt auf derselben Welt sein müssen."

David Adams nennt ein Beispiel: "Du triffst einen alten Mann, der anfangs wie ein normaler Händler aussieht, aber je nachdem, wie du mit ihm umgehst, kannst du seine Taschenuhr bekommen. Wenn du diese Uhr hast und seinen Sohn triffst, der eigentlich ein Mini-Boss ist, wird die Begegnung ganz anders ablaufen, als es sonst der Fall wäre." "Remnant: From the Ashes" wird am 20. August 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare