Games.ch

ROG-Gaming-Notebooks – Hardware-Special

Starke Gaming-Notebooks mit AMD-Power

Artikel Video Benjamin Braun

Gaming-Notebooks werden immer kompakter und leistungsstärker. Längst können Spieler selbst besonders Hardware-hungrige Games in höchster Qualität auf mobilen Endgeräten erleben. ASUS hat neben seinen Premium-Notebooks selbstverständlich auch im Mittelklasse-Sektor und für den etwas schmaleren Geldbeutel im Einsteigersegment für Gamer einiges zu bieten. Dabei findet der Anbieter aus Taiwan mit AMD-CPUs und GPUs von NVIDIA einen erstklassigen Kompromiss aus Preis, Leistung und Mobilität.

Bereits vor einiger Zeit haben wir euch die wichtigsten neuen Modelle von ASUS im Notebook-Gaming-Sektor vorgestellt. Legten wir dort den Fokus vor allem auf die stärksten und entsprechend teureren Modelle wie das neue, mit zusätzlichem zweiten Touchpad-Screen ausgestattete Flaggschiff ROG Zephyrus Duo 15 und weitere Gaming-Laptops der Zephyrus-, Strix- und Scar-Linie, soll es in diesem Special primär um die Neuerungen bei den Einsteiger- und Mittelklassemodellen gehen. Was die beiden aktuellen Vertreter A15 und A17 der TUF Gaming-Reihe sowie die Zephyrus-Modelle G14 und G15 bieten und für wen sie am besten geeignet sind, erfahrt ihr im Folgenden.

ROG Zephyrus G14: Alltags- und Gaming-tauglich

Das vielleicht spannendste Notebook ist das ROG Zephyrus G14 (Modellname: GA401IV). Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich um ein besonders kompaktes Gerät, in dem ein 14 Zoll grosser IPS-Bildschirm verbaut ist. Dabei hat der Käufer die Wahl zwischen einem 1080p-Panel, das eine Bildwiederholrate von 120 Hertz bietet, und einer WQHD-Variante mit nur 60 Hertz. Beide Varianten unterstützen die Adaptive-Sync-Technologie, um Effekte wie Screentearing zu reduzieren. Dank der nur 6,9 mm schmalen Ränder liegt das Screen-to-Body-Ratio bei 85 Prozent. Das Gerät zeichnet sich generell durch sein extrem kompaktes Design aus. Mit gerade mal 17,9 mm ist das Gehäuse des G14 besonders dünn geraten und bringt es auf ein Gewicht von lediglich 1,6 kg. Die Stabilität des Modells leidet aufgrund der sogenannten Honigwabenstruktur der Gehäusebauteile unter dem Federgewicht aber nicht.

Ungeachtet der kompakten Bauweise steckt aber vor allem jede Menge Hardware-Leistung im G14. Zum Einsatz kommen, wie bei allen in diesem Special vorgestellten Modellen, ausnahmslos Prozessoren der neuesten Ryzen-Generation von AMD. Das G14 ist konkret wahlweise mit einem R7-4800HS oder einem R9-4900HS zu haben. Die im 7-nm-Verfahren gefertigten Achtkerner sind im Turbo-Modus also mit 4,2 beziehungsweise 4,3 GHz getaktet (Baseclock: 3,0 GHz) und unterstützen 16 Threads. Gerade beim Multithreading leisten beide CPUs um gut 95 Prozent mehr Leistung als der vergleichbare i7-1065G7 von Intel. Dabei liegt die Leistungsaufnahme mit maximal 45 Watt zudem angenehm niedrig. Auch die GPU bietet bereits mit der kleineren der beiden verfügbaren Varianten, einer GTX 1660 Ti, eine hohe Leistung. Wer sich für die grössere GPU entscheidet, eine RTX 2060, kommt auf dem laut ASUS aktuell leistungsstärksten 14-Zoll-Notebook gar in den Genuss von Echtzeit-Raytracing. Verbaut sind zudem wahlweise 8 oder 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Das Windows-10-Notebook verfügt mit einer 1 TB grossen SSD über einen zwar begrenzten, aber schnellen und ausreichenden Speicher.

Screenshot

Kommentare