Games.ch

Scalebound – Vorschau

Drachenzähmen leicht gemacht!

Vorschau Video Ulrich Wimmeroth

Dragon-Link und Drachen-DNA: PlatinumGames hat uns auf der gamescom Einblick in das stylische Monstergekloppe auf dem Planeten Draconis gewährt. Wie sich euer treuer Begleiter Thuban individuell anpassen lässt und wie ihr selber die Steuerung der schuppigen Kampfmaschine übernehmen könnt, erfahrt ihr hier.

Für mich war das schick-stylische Monstergekloppe von PlatinumGames ein echtes Highlight in dem, ansonsten eher übersichtlichen, Angebot an Xbox-Exklusivtiteln auf der gamescom. Wenn ihr euch bislang noch nicht mit dem, auf der E3-Pressekonferenz 2014 erstmals vorgestellten, Rollenspiel befasst habt, ein paar Sätze zur Story. Ihr übernehmt die Rolle des feschen Vorzeigehelden Drew, den es auf den Planten Draconis verschlägt. Kaum angekommen, wird er an den Drachen Thuban gebunden und fortan geht es als schlagkräftiges Duo in epische Schlachten gegen fiese Gegenspieler und haushohe Monster. Viel mehr Details verraten die Entwickler um Hideki Kamiya (Bayonetta, Bayonetta 2, The Wonderful 101) noch nicht, aber natürlich geht es um nicht Geringeres als das Schicksal von Draconis und auch der Erde.

Der Mann mit der Drachenhand

Screenshot

Grundsätzlich seid ihr mit eurem Hausdrachen in der Third-Person-Perspektive unterwegs und steuert vornehmlich Drew. Während ihr Gegner mit Schwert, Schusswaffe oder Pfeil und Bogen beharkt, sorgt die, hoffentlich wirklich intelligente, künstliche Intelligenz eures Begleiters dafür, dass Drache Thuban möglichst viel Schaden austeilt. Das mag bei Kanonenfuttergegnern noch problemlos möglich sein, schwieriger wird es bei Kämpfen gegen riesige Monster, die nicht nur ordentlich austeilen, sondern auch ordentlich einstecken können. Damit ihr euren zarten Menschenkörper nicht unnötig Gefahren aussetzt, lässt sich die Steuerung von Thuban übernehmen. Immerhin verfügt ihr seit eurem Draconisausflug ja über eine Drachenhand, die nicht nur die Umgebung abscannen, euren Drachen heilen und vernichtende Energiestrahlen abfeuern kann, sondern auch die Fähigkeit Dragon Link ermöglicht. Nutzt ihr diese, wechselt die Ansicht in den Egomodus und ihr steuert aus dieser Perspektive Thuban. Dabei ist auf dem Bildschirm im Vordergrund immer eure Drachenhand zu sehen und im Hintergrund der Drache. Das ist erst einmal eine ganz schöne Umstellung, aber immerhin müsst ihr euch nicht mehr darauf verlassen, dass euer Begleiter auch automatisch sinnvoll in den Kampf eingreift. Aber Achtung: Währen ihr mit Thuban per Dragon Link verbunden seid, ist euer menschlicher Körper gegen Angriffe ungeschützt. Wenn ihr also nicht zügig das Zeitliche segnen wollt, solltet ihr immer genau die Gegner im Auge behalten und bereit sein die Verbindung abzubrechen, um als Drew wieder aktiv in das Geschehen eingreifen zu können.

Kommentare