Games.ch

PlayStation 5 wird weniger Strom verbrauchen

Sony verschreibt sich dem Umweltschutz

News Michael Sosinka

Sony Interactive Entertainment ist der "Playing for the Planet"-Allianz beigetreten, um den Klimawandel zu bekämpfen.

Screenshot

Sony Interactive Entertainment hat eine Partnerschaft mit der "Playing for the Planet"-Allianz zur Bekämpfung des Klimawandels bestätigt. Unter anderem geht es auch darum, dass die PlayStation 5 im Stand-By (bzw. Suspend & Resmume-Feature) weniger Strom als die aktuelle PlayStation 4 benötigen wird. Jim Ryan, Präsident und CEO von SIE: "Auf dem UN-Klimagipfel werde ich mich den führenden Vertretern der Gaming-Industrie anschliessen, um formelle Verpflichtungen einzugehen und durch eine neue Partnerschaft, die Playing for the Planet-Allianz, zu den Bemühungen des UN-Umweltausschusses beizutragen."

Er ergänzt: "Bei SIE haben wir erhebliche Verpflichtungen und Anstrengungen unternommen, um den Stromverbrauch der PS4 zu senken, indem wir effiziente Technologien wie die System-on-a-Chip-Architektur mit einem leistungsstarken Grafikprozessor, Die Shrink, Power Scaling sowie Energiesparmodi wie Suspend-to-RAM einsetzen. Im Zusammenhang damit schätzen wir die bisher vermiedenen CO2-Emissionen auf fast 16 Millionen Tonnen, die sich in den nächsten 10 Jahren auf 29 Millionen Tonnen erhöhen werden (was den CO2-Emissionen für die Nation Dänemark im Jahr 2017 entspricht)."

"Ich freue mich auch, ankündigen zu können, dass die PlayStation-Konsole der nächsten Generation die Möglichkeit bieten wird, das Gameplay mit einem viel geringeren Stromverbrauch als die PS4 zu unterbrechen (was wir mit etwa 0,5 W erreichen können). Wenn nur eine Million Nutzer diese Funktion aktivieren, würde dies eine Einsparung bedeuten, die dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 1.000 US-Haushalten entspricht," so Jim Ryan, dessen komplettes Statement in offiziellen PlayStation Blog nachgelesen werden kann.

Kommentare