Games.ch

Sony will aggressiv in seine First-Party-Studios investieren

Externe Partnerschaften ebenfalls im Fokus

News Michael Sosinka

Sony will umfangreich in seine First-Party-Studios investieren und auch mit Partnern zusammenarbeiten, um PS5-Spiele bereitzustellen.

Screenshot

Wie Sony bestätigt hat, will man im aktuellen Fiskaljahr aggressiv in seine First-Party-Studios investieren, doch auch Partnerschaften mit externen Studios sind sehr wichtig. "Wir beabsichtigen, die Kosten für Entwicklungspersonal und andere interne Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20 Milliarden Yen zu erhöhen, da wir unsere interne Software weiter stärken," so der Sony-CFO Hiroki Totoki. "Um unser Software-Angebot zu verbessern, werden wir weiterhin in Partnerschaften mit externen Studios investieren, zusätzlich zu den aggressiven Investitionen in unsere eigenen Studios."

Er ergänzte: "Wie ich bereits erwähnt habe, wollen wir die PlayStation-Plattform durch Massnahmen wie die kürzlich angekündigte Partnerschaft mit Haven Entertainment stärken, die von Jade Raymond, der Schöpferin des berühmten Spiels Assassin's Creed, gegründet wurde. Mit unserer zusätzlichen Investition in Epic Games werden wir zusammen mit dem Rest der Sony-Gruppe auch daran arbeiten, die sozialen und plattformbezogenen Möglichkeiten von Spielen zu verbessern."

Kommentare