Games.ch

Schweizer Game News

Forum

Allgemeine Diskussion

Hallo zusammen

Die schweizer Gilde "Enzian" sucht Mitglieder für den Raidkader. Der Kern unseres Raid-Teams besteht momentan aus 8 Personen. Wir kennen uns bereits seit MoP und Spielen seit dieser Zeit Regelmässig miteinander. Leider ist der Hype um das neue Addon vorbei und wir müssen daher neue Verstärkung für unseren Raid suchen.

Was wir bieten:

  • Organisierte Raids
  • Gutes Raidklima
  • Kompetente Raidmitglieder
  • Hilfe bei Fragen
  • Aktive Community
  • Teamspeak, Täglich mehrere Leute Online

Was wir erwarten:

  • Zuverlässigkeit
  • Meldung bei Absenz
  • Vorbereitung für den Raid (Flask, Bufffood)
  • Klassenverständnis (bei Neuspieler eine gewisse Lernfähigkeit bzw. Kritikfähigkeit)
  • Kein Problem damit haben dass wir im Dialekt (Schweizerdeutsch) reden.

Infos zum Raid:

Wir haben die Raidgruppe für das neue BoA Organisiert. Anfangs war der Hype da und wir hatten für die ersten Raids immer genügend Spieler. Mit der Zeit wurde das Interesse bei einigen Mitglieder immer kleiner und wir mussten immer mehr Randoms suchen. Da wir aber ein Kern an Spieler haben, die immernoch Regelmässig Raiden wollen, werden wir jetzt neue Spieler suchen.

Raidtage: Montag (fix) Donnerstag (Provisorisch) Raidtier: Uldum Heroisch Gesucht: Heiler (Jede klasse), DamageDealer (vorläufig noch alles)

Um einen Raid gut Planen zu können sind wir auf Zuverlässige Spieler angewiesen, die sich auch im Vorfeld melden können, wenn sie nicht kommen können. Ausserdem sollte man kein Problem damit haben, dass Schweizerdeutsch geredet wird. Wir verlangen jedoch nicht dass Ihr es auch Spricht. Aber an der Sprache sollte es nicht scheitern, es kann im notfall jeder Hochdeutsch :).

Für mehr Infos könnt ihr eine PM an mich senden oder über B-net sich bei mir melden: Battle tag: Chingg#2540

Grüsse Chingg

15. Okt 2018 / 16:44 Chingg [Gast 49]

Der Suisse Toy trauere ich keine Träne nach! Die Zürich Game Show ist oder besser war letztes Jahr um längen bässer!

14. Mär 2018 / 17:54 Streamer [Gast 26]

Hauptsache kopieren und auf Erfolg hoffen, auf die Trendschiene aufspringen! Tolles Konzept, habt ihr wohl erfunden, gröhl. Anmerkung: "Macht man das selbe experiment mit den selben Zutaten und Bedingungen, kann man nicht auf andere Resultate hoffen."

14. Mär 2018 / 20:14 Ichlachmirinshemd [Gast 46]

Lootboxen sind einfach nur doof! Egal ob mit oder ohne Micropayment!

17. Nov 2017 / 13:03 Mäx [Gast 46]

Star Wars Battlefront sieht für mich wie ein gratis Handyspiel aus. Das Spiel wurde offensichtlich an die Lootboxen angepasst, ind das finde ich geht gar nicht wenn ich bereits vollen Preis für das Spiel bezahlt habe. (Die Kreditlimite im Arcade mode ist lächerlich). Ich bin allgemein skeptisch gegenüber Mikrotransaktionen, aber früher konnte man wenigstens direkt kaufen was man wollte oder es einfach ignorieren. Inzwischen wird es immer penetranter und Lootboxen sind dazu designt die Glücksspielsucht einiger weniger räuberisch aus zu nutzen. Publisher machen das meisten Geld mit einigen wenigen Spielern die hunderte oder tausende dollar für das Glücksrad bezahlen. Auch das Argument mit nur kosmetischen items find ich zieht nicht, da auch diese denn Spielspass (vorallem in Multiplayer spielen) beeinflussen. Früher hat man Kostüme freigespielt.

Ich schaue sehr gerne Jim Sterlings videos zu dem Thema, das Thema seiner letzten wöchentlichen show war sogar "The Year of the Loot box": https://youtu.be/NLDid1UNyg8

18. Nov 2017 / 08:36 kiefer2

Ich finde Lootboxen unabhängig vom Inhalt daneben, weil sie auf den Glücksspieleffekt zurückgreifen, generelle Abwertungen für Spiele mit Lootboxen fände ich aber trotzdem nicht zielführend. Grundsätzlich finde ich es wichtig, dass ihr in einem Test detailiert auf ein allfälliges Lootboxsystem eingeht: Was ist drin? Sind sie für den Fortschritt im Spiel notwendig? Wieviel Aufwand ist nötig um eine Lootbox freizuschalten? usw.

"Gute" Lootboxen sind in meinen Augen solche, bei denen man nicht verlieren kann, wie z.B. im ersten Titanfall: wenn man eine gute Burn Card erwischt "Super!", wenn nicht "auch nicht weiter schlimm", da man nicht darauf angewiesen ist.

Schlechte Lootboxen sind für mich solche, die für das Spiel notwendige Gegenstände enthalten, da man dadurch verlieren kann. Wenn ich In Game-Währung oder Echtgeld für die CHANCE auf ein notwendiges Item ausgeben muss, ist für mich der Ofen aus. In einem solchen Fall wäre auch eine deutliche Abwertung angebracht.

Das Thema Pay2Win finde ich demgegenüber schon schwieriger. IGN hat ein Video gemacht, in dem sie in Battlefront 2 das grösste Kristallpaket kauften (für -100$; als das noch möglich war) und damit 60 Stück der teuersten Lootbox freischalteten. Anschliessend haben sie die erhaltenen Items prozentual aufgeschlüsselt, wodurch sich abzeichnete, dass der grösste Teil häufige Sternenkarten waren, dann einige "uncommon" und praktisch keine seltenen, wobei sie mit der Zeit auch weniger Ressourcen erhielten. Ihr Fazit war, dass die erhaltenen Karten für einen Einsteiger ganz ordentlich sind, aber ihr Charakter dadurch keineswegs übermächtig wurde. Pay2Win? Eher weniger...

Das ist angesichts des geringen Einsatzes natürlich kein repräsentatives Ergebnis, wenn jemand einen Tausender investiert würde es vielleicht schon wieder ganz anders aussehen, aber es zeigt doch, dass die Realität nicht so schwarzweiss ist. Wenn ein Spiel das Potenzial für Pay2Win bietet, muss das natürlich klar adressiert werden, aber man muss auch in Betracht ziehen, wie sich das in der Realität äussert; mit einem guten Matchmaking könnte man das z.B. gut entschärfen.

17. Nov 2017 / 17:11 Loris 77