Games.ch

Trailer & Gameplay zu Siege Survival: Gloria Victis

Survival-Management-Stratgie erscheint in Q2 2021

News Video Michael Sosinka

Heute darf man einen etwas genaueren Blick auf das kommende Survival-Management-Strategiespiel "Siege Survival: Gloria Victis" werfen.

Black Eye Games und Ravenscourt haben heute einen Trailer für das Survival-Management-Strategy-Game "Siege Survival: Gloria Victis" veröffentlicht, der den Schleier lichtet, der über den Ereignissen rund um die Belagerung von Edring liegt. Zudem ist ein kommentiertes Gameplay-Video verfügbar. "Siege Survival: Gloria Victis" wird im zweiten Quartal 2021 für den PC (Steam, GOG, Epic Games Store) erscheinen.

"John Cavanagh als Sprecher erzählt die Geschichte einer kleinen Gruppe von Zivilisten, die von einer belagernden Armee im kleinen Bergfried der Stadt Edring gefangen gehalten werden. Sie helfen dabei, die letzten verbliebenen Truppen zu versorgen und bieten tatkräftige Unterstützung dabei, den Feind zurückzuhalten, während sie verzweifelt auf die Ankunft der dringend benötigten Verstärkung warten, die ihr Leiden beenden könnte," heisst es.

Zum Spiel wird gesagt: "In der gleichen mittelalterlichen Umgebung angesiedelt wie das Gloria Victis-MMORPG - mit seinem grobkörnigen Realismus, seiner spielergetriebenen Wirtschaft und den kriegsführenden Fraktionen mit Schwertern und Schilden - erleben Spieler und Mittelalter-Fans, wie ihr Land angegriffen und ihre Stadt belagert wird. Eine Gruppe von Zivilisten ist in der letzten verbliebenen Festung gefangen und hängt an ihrem Leben. Und obwohl sie nicht direkt in die martialischen Kämpfe vor den Toren der belagerten Festung verwickelt sind, so liegt doch das Schicksal der ganzen Stadt und ihrer restlich verblieben Bewohner in ihren Händen."

Über Siege Survival: Gloria Victis

  • Plündern: Wenn sie sich nachts aus ihren sicheren Verstecken herauswagen, müssen sie die geschundene Stadt erkunden, um wertvolle Rohstoffe, zurückgelassene Waren und Waffen zu sammeln, die sie zum Überleben benötigen, aber auch um lange genug durchzuhalten, bis die ersehnte Verstärkung die Angreifer vertreibt.
  • Handwerk & Ressourcenmanagement: Die Bewohner benötigen bessere Waffen, ein Dach über dem Kopf, warmes Essen und all die anderen Dinge, die nur noch in Teilen vorhanden sind. Und die einzige Möglichkeit, diese zu erhalten, besteht darin, sie selber anzufertigen. Die Ressourcen in der Festung sind jedoch knapp und Spieler müssen sie mit Bedacht und Umsicht verwalten, um es in einem Stück bis zum Ende der Belagerung zu schaffen.
  • Überleben: Spieler kämpfen mit ein paar müden Truppen, die dringend Pfeile, Waffen und Rüstungen benötigen, die Überreste ihrer Stadt und behandeln zugleich die Leiden der Verwundeten. Dieser Trupp aus abgeschlagenen Kämpfern ist dringend auf die Versorgung und Unterstützung auf jede erdenkliche Weise angewiesen, den andernfalls stürmt der Feind die Festung. Und mit dem ist nicht gut Kirschen essen, darum sollte man ihm unbedingt aus dem Weg gehen, wenn sie sich des Nachts ins Niemandsland schleichen.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare